Der Hamburger Jugendserver

Berufsbildungswerk Hamburg (bbw)

Reichsbahnstraße 53-55
22525 Hamburg
Tel. 040 / 57 23-0, FAX 040 / 57 23-102
info@bbw-hamburg.de
www.bbw-hamburg.de

Kurzdarstellung

Neue Förderstruktur (NFS) - Berufsvorbereitung
Für Jugendliche und junge Erwachsene bis 25 Jahre, die ihre allgemeine Schulpflicht erfüllt haben und keine berufliche Erstausbildung haben, bietet der Träger Plätze für Jugendliche mit und ohne Behinderung an.

Achtung:
Der Träger ist unter Vorbehalt zu betrachten, da es einmal im Jahr zu einer Ausschreibung kommt und damit ein Wechsel möglich ist.

Leistungen:
Eignungsanalyse (EA): Stärken-Schwächen-Profils entwickeln, berufliche Richtung klären
Grundstufe (GS): Berufsorientierung, Bewerbungstraining
Förderstufe (FS): Berufliche Grundfertigkeiten
Übergangsqualifizierung (ÜQ): betriebliche Qualifizierung, arbeitsplatzbezogene Einarbeitung
Qualifizierungsplan: vor Beginn der Berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme (BvB), Beratungsgespräch
Bildungsbegleitung: Sicherung des Eingliederungserfolges
Zielgruppe:
> für alle Jugendlichen mit besonderem Förderbedarf
> für Jugendliche mit Behinderung
Anmeldung: Für die Teilnahme ist die Beratung und Zuweisung durch die U25-Teams der Agentur für Arbeit notwendig
Dauer: maximal 10 Monate

Arbeitserprobung und Berufsfindung für menschen mit Behinderung
Arbeitserprobung:
Hier kannst du eine bereits getroffene Berufsentscheidung noch einmal anhand konkreter, tätigkeitsbezogener Erfahrung überdenken und überprüfen. (4 Wochen)
Berufsfindung:
Bei der individuell gestalteten Maßnahme gilt es, deine Motivation, dein Leistungsvermögen und dein Arbeits- und Sozialverhalten zu testen. (bis zu 12 Wochen)

Berufsausbildung im Berufswerk (bbw) für Jugendliche mit Behinderung
Hier geht es um eine Erstausbildung für Jugendliche und junge Erwachsene mit einer Lern-, Körper- oder Sinnesbehinderung.
Berufsabschluss möglich: Facharbeiterbrief, Gesellenbrief oder Gehilfenbrief

Außerbetriebliche Ausbildung Herr Steinhagen, Tel.: 040/ 57 23- 118

Projekt RegiNe (Lernbehinderte junge Menschen, die für eine beriebliche Ausbildung geeignet sind) Frau Altstadt, Tel.: 040 / 57 23- 162

Berufsorientierungsprojekt kompass, Herr Sturm, Tel.: 040/ 57 23- 333

top