Der Hamburger Jugendserver

Berlinreise und Besuch des DDR Museums

des Mädchentreffs Ottensen im März 2010 Projektbericht von Asya und Sükran

Wir, die Mädchen vom Mädchentreff Ottensen bedanken uns, für die ermöglichte Reise nach Berlin. Wir haben uns sehr amüsiert und fanden die Zeit in Berlin sehr interessant. Die Erfahrungen über die DDR waren sehr aufschlussreich.

1. Tag

Als wir nach der dreistündigen Busfahrt angekommen sind, waren wir froh endlich da zu sein. Wir sind erst mal zum Mädchentreff „Alia“ (unsere Unterkunft für die Tage in Berlin) nach Kreuzberg gefahren und haben zusammen mit den Aliamädchen Mittag gegessen. Später haben wir uns mit den Mädchen des „Alia“ Mädchentreffs angefreundet und E-Mailadressen ausgetauscht. Anschließend sind wir für das Wochenende einkaufen gegangen. Nach dem Einkaufen haben wir uns Kreuzberg angeschaut und waren begeistert. Daraufhin sind wir in Kreuzberg in eine nette Bar alkoholfreie Cocktails trinken gegangen. Nach den leckeren Cocktails sind wir, mit dem Gedanken endlich in Berlin angekommen zu sein, zum „Alia“ gegangen. Zurück im „Alia“ haben wir es uns mit Chips, Popcorn und Cola gemütlich gemacht und den Film „Goodbye Lenin“ geguckt. In dem Film geht es viel um die DDR. Dann sind wir ins Bett gegangen.

2. Tag

Nach dem Frühstück, mit dem Gedanken Berlin Berlin wir sind in Berlin, sind wir zur „East Side Gallery“ (ein 1 km langes Stück Mauer, was von verschiedenen Künstlern bemalt wurde) gefahren. Es kam uns sehr komisch vor, dass diese dünne Mauer so viele Leute getrennt hat. Die Bilder an der Mauer waren sehr eindrucksvoll und wir haben viele, viele Fotos gemacht. Im Anschluss sind wir ins DDR Museum gegangen und haben uns Bilder, Gegenstände usw. aus der DDR-Zeit angeschaut. Am besten hat uns gefallen, dass man sich in einen Trabi rein setzen konnte. Wir haben viele Poser-Fotos gemacht. Auf dem Weg zum Alexanderplatz haben wir dann ganz plötzlich und überraschenderweise den Schauspieler Sebastian König von „Anna und die Liebe“ getroffen und waren HAPPY, dass wir so ein Highlight in Berlin erleben durften. Beim „Alex“ (Alexanderplatz) hatten wir eine Stunde Zeit uns Geschäfte anzugucken und shoppen zu gehen. Anschließend sind wir quer durch Berlin zum Kudamm gefahren und hatten wieder 2 Stunden Freizeit. Es war sehr toll!! Danach sind wir essen gegangen und später zum Brandenburger Tor gefahren. Da es aber sehr kalt und windig war, sind wir zurück nach Kreuzberg gefahren. Dort haben wir noch einen kleinen Bummel durch die Straßen gemacht und sind dann zurück zum Mädchentreff „Alia“ gegangen. Weil wir so müde waren von diesem schönen Tag sind wir sofort ins Bett gegangen.

3. Tag

Am 3.Tag sind wir aufgestanden, haben aufgeräumt und ein leckeres Frühstück gegessen. Wir haben noch eine Runde gemacht, was wir gut fanden in Berlin und was nicht. Später um 11 Uhr haben wir den Bus nach Hamburg genommen und waren einerseits traurig, dass wir Berlin verlassen mussten, doch andererseits waren wir froh wieder in unserer schönen Stadt Hamburg zu sein. Es war sehr cool in Berlin!!
top