Der Hamburger Jugendserver

ArbeiterKind.de hat nun eine Anlaufstelle in Hamburg

Das Ziel von ArbeiterKind.de ist es, junge Menschen aus nicht-akademischen Familien nach dem Abitur für ein Hochschulstudium zu interessieren und sie dabei tatkräftig zu unterstützen.

Die Hamburger Gruppe der Initiative ArbeiterKind.de hat nun eine Anlaufstelle an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW). Im Raum 407 in der Stiftstraße 69 bietet die Gruppe jeden dritten Donnerstag von 17 bis 19 Uhr Sprechstunden für SchülerInnen und Studierende an, um beispielsweise zum Studium zu ermutigen, über Möglichkeiten der Studienfinanzierung zu informieren sowie bei Stipendienbewerbungen oder auch der praktischen Bewältigung des Studiums Hilfestellung zu geben.

Bei Bedarf werden die Ratsuchenden auch an andere Beratungsstellen der Hamburger Hochschulen vermittelt.

Die 2008 gegründete und bereits mehrfach ausgezeichnete Initiative ArbeiterKind.de ermutigt SchülerInnen aus nicht-akademischen Familien ein Hochschulstudium aufzunehmen, und unterstützt sie auf ihrem Weg zum erfolgreichen Studienabschluss. Neben dem gleichnamigen Internetportal gibt es ein bundesweites Netzwerk von ehrenamtlichen Mentorinnen und Mentoren, die Schülern und Studierenden als Ansprechpartner mit Rat und Tat zur Seite stehen.

In Hamburg sind ca. 190 Mitglieder aktiv, die nicht nur Anfragen in der Sprechstunde, beim monatlichen Stammtisch oder per E-Mail beantworten, sondern auch in Hamburger Schulen für das Studium werben.

Kontakt:
Hamburger ArbeiterKind.de-Gruppe
Merle Mulder
E-Mail: hamburg@arbeiterkind.de

www.arbeiterkind.de
top