Der Hamburger Jugendserver

Nacht der Kirchen

Die Jugend in Farmsen war mit einem Cocktailstand dabei.

Jeder wird bestimmt schon mal von der Nacht des Wissens, der Nacht der Museen oder der Nacht des Theaters gehört haben. Entweder die Hochbahn oder die eigene Schule machen genug Werbung dafür, dass man es kaum nicht mitbekommen kann. Was es Mitte September aber übrigens auch noch gab, war die Nacht der Kirchen.

Die Nacht der Kirchen gibt es zwar schon länger, aber dieses Jahr waren wir als freie Gemeinde in Farmsen zum ersten mal selbst mit dabei und als Jugendkreis konnte wir, Dank dem Jugendkulturrat Wandsbek sogar mit einer ganz tollen Attraktion aufwarten. Mitten in dem Nachtcafe, was von der Gemeinde aus gestartet wurde, durften wir unseren Saftladen, einen alkoholfreien Cocktail stand aufbauen und Gratisgetränke an die Besucher austeilen.

Am Anfang haben wir uns noch sehr an die Rezepte gehalten und Choco Charly, Kokonut Kiss, Moonlight und natürlich KiBa genau so gemixt wie es vorgeschrieben war. Irgendwann hatten wir dann aber den Dreh raus und haben sogar ein paar eigene Kreationen probiert. Unsere Gäste haben das richtig gut aufgenommen und wir hatten eine super Zeit zwischen Eigenem ausprobieren und den witzigen Anekdoten über verschiedene Cocktails: Warum der Name etwas mit einem Kampfhahn zu tun hat, wieso so viele Cocktails bunt sind und was man auf keinen Fall in einen Cocktail tun sollte, nämlich zu viel Zitronensaft.

Abgesehen von dem Aufräumen, bei dem alles an allem festklebte, hatten wir einen super schönen Abend und wollen dafür gerne Danke sagen. Vielen Dank lieber JuKuRa, dass du uns einen so schönen Abend und unseren Gästen eine so schöne Nacht der Kirchen geschenkt hast.

Die Jugend in Farmsen i.V. Lea Rupelt
top