Der Hamburger Jugendserver

MedienConcret - Zwischen Unterhaltung, Anspruch und Vermittlung

Jetzt erschienen: das neue MedienConcret Themenheft „Kinder- und Jugendfilm“

Tolle Filme für ein junges Publikum sind ein Stück Magie, entführen in unbekannte Welten oder sind ganz nah dran an der Lebenswelt der Heranwachsenden. Doch während Smartphones, Games oder Internet als aktuelle Jugendmedien alle Aufmerksamkeit auf sich ziehen, ist das „alte“ Medium Film in der Medienpädagogik zusehends aus dem Fokus geraten. Grund genug für eine Liebeserklärung an den Kinder- und Jugendfilm in der aktuellen Ausgabe der MedienConcret.

Hierzulande hat sich der Kinder- und Jugendfilm vom Problemfall zum Kassenschlager entwickelt. Neben erfolgreichen amerikanischen Animationsfilmen oder Kinderbuchverfilmungen erfährt auch das „Independent“-Kinderkino wieder eine spezielle Förderung. Und jenseits des Mainstreams oder der „Heile-Welt-Geschichten“ gibt es eine Fülle an Filmen, die Identifikationsmomente für die Nöte und Ängste des jungen Publikums bieten. Die Rubrik WELT DER GESCHICHTEN versammelt im aktuellen Themenheft Beiträge zur Vielfalt des Kinder- und Jugendfilms.

Film ist heute Kulturgut, aber auch digitales Fast Food: Schnell reingezogen um lästige Wartezeit zu verkürzen, scheint es immer häufiger egal zu sein, ob ein Film im (Heim-)Kino, in 3D oder auf Netflix läuft. Durch die Digitalisierung ist auch der Kinder- und Jugendfilm im Umbruch. Die Produktion hat sich verändert, die Kinos haben sich umgestellt und das Streaming befindet sich auf dem Vormarsch. In der Rubrik HINTER DEN KULISSEN wird sich der Qualität, Produktion und Rezeption von fiktionalen und dokumentarischen Filmen gewidmet.

Filme können das Selbstbewusstsein der Kinder und Jugendlichen stärken und ihnen Problemlösungsstrategien aufzeigen. Aber Film kann noch viel mehr in pädagogischen Kontexten: Er kann Denkanstöße zu vielfältigen Themen liefern oder den interkulturellen Dialog fördern und das Verständnis von Film vertiefen. Die Rubrik FILMBILDUNG informiert über Theorie und Praxis medienpädagogischer und kreativer Filmarbeit. Und in der Rubrik SERVICE finden sich Materialen für die Filmarbeit in Schule und Jugendeinrichtung, Tipps für Eltern zur Filmauswahl sowie jede Menge Inspiration im Projektpool mit Kurzportraits aus der Praxis.

Die aktuelle Ausgabe der MedienConcret „Kinder- und Jugendfilm“ kann für 7,- Euro zzgl. Porto  online unter http://www.medienconcret.de bestellt werden.

Herausgeber:

Deutsches Kinder- und Jugendfilmzentrum (KJF) und jfc Medienzentrum e. V

top