Der Hamburger Jugendserver

AIDS/Sexuell übertragbare Krankheiten

Aids-Test

Der Aids-Test ist eigentlich ein Antikörper-Test. Das heißt, dein Blut wird nicht auf Viren, sondern auf Antikörper untersucht. Das sind Stoffe, die unser Abwehrsystem als Reaktion auf eine Ansteckung mit dem Virus bildet. Fällt der Test negativ aus, wurden im Blut keine Antikörper gefunden – du hast also keine Infektion. Werden im Test HIV-Antikörper nachgewiesen, bedeutet dies eine HIV-Infektion. Der HIV-Antikörpertest ist ein sehr sicherer Nachweis, aber er hat einen Nachteil: Er kann eine ganz frische Infektion noch nicht ermitteln.
Erst, wenn wir Antikörper gegen die „AIDS-Viren“ gebildet haben, wird der Test (Antikörper)-positiv. Dies kann bis zu 3 Monaten dauern.
Demnach ist der Test nur sinnvoll, wenn nach dem letzten Risiko (z.B. ungeschützter Sex) mindestens 3 Monate vergangen sind.

Im Anschluß findest Du Adressen, wo du dich kostenlos und anonym testen lassen kannst.

So ein Test macht nervös, klar. Aber die ständige Unsicherheit macht dich noch nervöser. Also – am besten geschützt, und wenn es doch mal passiert ist – lass dich nach drei Monaten testen, dann hast du Klarheit.
 

Links
Adressen 12
  • AIDS Seelsorge des ev.-luth. Kirchenkreisverband Hamburg

    Spadenteich 1
    20099 Hamburg

    Tel. 040/280 44 62
    info@aidsseelsorge.de
    www.aidsseelsorge.de

    Kurzdarstellung

    Die AIDS-Seelsorge ist eine Anlaufstelle für Menschen jeglicher sexueller Orientierung die mit HIV und AIDS leben, sowie auch deren Zugehörige. Sie ist offen für Fragen und Probleme, Nöte und Sorgen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bieten Unterstützung bei der Suche nach gemeinsamen Antworten und Begleitung auf der Suche nach einem Weg.

    Karte einblenden
  • Aids-Beratung am Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin

    Max-Brauer-Allee 152
    22765 Hamburg

    Tel. 040/428 11 - 21 94
    bni@bni-hamburg.de
    www.bni-hamburg.de

    Kurzdarstellung

    Hier kannst Du kostenlos und anonym einen Aids-Test machen, im CASAblanca, Max-Brauer-Allee 152: Montag von 14-16 Uhr Dienstag von 08-10 Uhr Mittwoch von 14-18 Uhr Donnerstag von 12-14 Uhr HIV/AIDS Info-Telefon 040/ 428 11 -77 77

    Karte einblenden
  • AIDS-Hilfe Hamburg e.V.

    Lange Reihe 30-32
    20099 Hamburg

    Tel. 040 - 23 51 99 0, FAX 040 - 23 51 99 99
    info@aidshilfe-hamburg.de
    www.aidshilfe-hamburg.de

    Kurzdarstellung

    Prävention und Beratung. Für persönliche Beratungsgespräche bitte telefonisch einen Termin vereinbaren. Es gibt aber auch an jedem Wochentag offene Beratungszeiten, zu denen keine Anmeldung für Beratung und Hilfe nötig ist. Infoline der AIDS-Hilfe Hamburg: Tel. 040 19411* Für telefonische Informationen rund um HIV und Gesundheit ist Infoline der AIDS-Hilfe Hamburg da – anonym und kostenlos. Die bundesweite Telefonberatung ist erreichbar von montags bis freitags von 9.00 bis 21.00 Uhr und samstags und sonntags von 12.00 bis 14.00 Uhr. Die Beraterinnen und Berater von AIDS-Hilfe Hamburg arbeiten dort im Team mit Kollegen aus 26 anderen AIDS-Hilfen. Das lokale Team ist unter der Telefonnummer 040 19411 von montags bis donnerstags jeweils von 19.00 Uhr bis 21 Uhr erreichbar. (* Kostenpflichtig: 9 Cent/Minute bei Gesprächen aus dem deutschen Festnetz, maximal 42 Cent/Minute aus deutschen Mobilfunknetzen.)

    Karte einblenden
  • Arbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz Hamburg.e.V

    Hellkamp 68
    20255 Hamburg

    Tel. 040/ 41 09 80 82 / 80 / 62, FAX 040 / 410 98 00
    kinder@ajs-hh.de
    www.aids-und-jugendliche.de

    Kurzdarstellung

    HIV-positive Jugendliche können oft mit niemanden über ihre Infektion sprechen. Die AG Kinder- und Jugendschutz Hamburg.e.V gibt HIV-positiven Jugendlichen die Möglichkeit, sich zu informieren und AnsprechpartnerInnen zu suchen. Eine Initiative gegen Ängste, Einsamkeit und Isolation.

    Karte einblenden
  • Bundeszentrale für Gesundheitliche Aufklärung

    Maarweg 149-161
    50825 Köln

    Tel. 0221 8992-0, FAX 0221 8992 - 300
    poststelle@bzga.de
    www.bzga.de

    Kurzdarstellung

    Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung diese Stelle gibt Broschüren usw. zu allen gesundheitlichen Themen heraus.

    Karte einblenden
  • Hein&Fiete

    Pulverteich 21
    20099 Hamburg

    Tel. 040/24 03 33
    info@heinfiete.de
    www.heinfiete.de

    Kurzdarstellung

    Hamburgs schwuler Infoladen: Hier findest du Beratung zu allen gesundheitlichen Themen rund um Sexualität – wie schütze ich mich vor Aids und anderen sexuell übertragbaren Krankheiten, was passiert, wenn ein Gummi geplatzt ist, was ist, wenn mein Partner hiv-positiv ist etc. Zu all diesen Fragen bekomst Du hier kompetent und anonym Antworten. Die Webseite ist verständlich geschrieben, macht Spaß zu lesen und bietet wichtige Infos.

    Karte einblenden
  • Jugend gegen AIDS e.V.

    Hamburger Straße 23
    22083 Hamburg


    kontakt@jugend-gegen-aids.de
    www.jugend-gegen-aids.de

    Kurzdarstellung

    Jugend gegen AIDS ist ein Verein von Jugendlichen aus dem ganzen Bundesgebiet, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, offen über HIV/AIDS und Sexualität aufzuklären. Dabei geht es nicht nur darum, wie man sich schützt und welche Gefahren es gibt, sondern auch darum, ein tolerantes Miteinander zu bewerben. Das tun wir zum einen im Rahmen unseres Projektes "Positive Schule" direkt an den Schulen selbst. Wir entstammen einer jugendlichen Lebenswelt und können daher Aufklärung auf vertrauensvoller und direkter Basis betreiben, als Lehrer. Außerdem organisieren wir jährlich öffentliche Aufklärungskampagnen zur Welt-AIDS-Woche. Dazu gehört sowohl der klassische Verkauf von AIDS-Schleifen, als auch bundesweite Plakatkampagnen. Wir kämpfen auf vielfältige Art und Weise für eine offene und tolerante Gesellschaft. Mach mit, like uns auf www.facebook.com/jugendgegenaids oder sprich uns einfach direkt an auf: mailto:kontakt@jugend-gegen-aids.de

    Karte einblenden
  • Katholische Seelsorge für Menschen mit HIV und AIDS

    Am Weiher 29
    20255 Hamburg

    Tel. 040 / 40 71 88


    Kurzdarstellung

    Ansprechpartner: Johannes Peter Paul Pfarrer an ST. Bonifatius

    Karte einblenden
  • Patientenberatung der Ärztekammer und Kassenärztlichen Vereinigung Hamburg

    Weidestraße 122 b (Alstercity)
    22083 Hamburg

    Tel. 040/ 20 22 99 2222

    www.patientenberatung-hamburg.de

    Kurzdarstellung

    Telefonische Auskunft über Beratungs- und Behandlungsangebote in Hamburg wie spezielle Behandlungen, Leistungen der Gesetzlichen Krankenversicherung, Ärzte, Arztpraxen mit speziellen Fremdsprachen-Kenntnissen, Psychotherapeuten u.v.m. Die Beratung ist unabhängig und kostenfrei. Persönliche Beratung nach telefonischer Terminvereinbarung.

    Karte einblenden
  • Sperrgebiet St. Georg - Schutz und Beratung für junge weibliche Prostituierte

    Lindenstraße 13
    20099 Hamburg

    Tel. 040 / 24 66 24, FAX 040 / 24 75 83
    stgeorg@sperrgebiet-hamburg.de
    www.sperrgebiet-hamburg.de

    Kurzdarstellung

    Alle Angebote im Sperrgebiet richten sich an Mädchen und junge Frauen bis 30 Jahren, die sich prostituieren. Die Angebote im Sperrgebiet sind kostenfrei und anonym zu nutzen.

    Angebote:
    Café: einen Ort zum ausruhen und reden, duschen, Wäsche waschen und trocknen; Kondome und Gleitgel

    Beratung (persönlich, telefonisch, online)

    • zu allen Fragen rund um das Thema Prostitution
    • bei der Bewältigung von alltäglichen Problemen, z.B. Behördengänge, Geldprobleme
    • Gesundheit, insbesondere zu HIV / AIDS, Hepatitis und anderen sexuell übertragbaren Krankheiten
    • bei der Frage, wie es weitergehen soll
    • Ausstiegsberatung
    • Medizinische Erstversorgung durch eine Ärztin auch ohne Krankenkarte
    • Begleitung zu Behörden oder zum Gericht und auch zu weiteren Hilfsangeboten

    Öffnungszeiten: Mo 15-20 Uhr, Di 13-18 Uhr, Mi und Do 10-13 Uhr

    Karte einblenden
  • Sperrgebiet St. Pauli - Schutz und Beratung für weibliche Prostituierte

    Seilerstraße 34
    20359 Hamburg

    Tel. 040 / 31 64 95, FAX 040 / 31 99 37
    stpauli@sperrgebiet-hamburg.de
    www.sperrgebiet-hamburg.de

    Kurzdarstellung

    Alle Angebote im Sperrgebiet St. Pauli richten sich an Frauen, die sich prostituieren. Die Angebote im Sperrgebiet sind kostenfrei und anonym zu nutzen.

    Angebote:
    Café: einen Ort zum ausruhen und reden, duschen, Wäsche waschen und trocknen; Kondome und Gleitgel

    Beratung (persönlich, telefonisch, online)

    • zu allen Fragen rund um das Thema Prostitution
    • bei der Bewältigung von alltäglichen Problemen, z.B. Behördengänge, Geldprobleme
    • Gesundheit, insbesondere zu HIV / AIDS, Hepatitis und anderen sexuell übertragbaren Krankheiten
    • bei der Frage, wie es weitergehen soll
    • Ausstiegsberatung
    • Medizinische Erstversorgung durch eine Ärztin auch ohne Krankenkarte
    • Begleitung zu Behörden oder zum Gericht und auch zu weiteren Hilfsangeboten

    Öffnungszeiten: Mo, Di, Do 11-15 Uhr, Mi 14-19 Uhr

    Karte einblenden
  • Universitäts-Krankenhaus Eppendorf Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin Immundefekt-Sprechstunde

    Martinistraße 52
    20246 Hamburg

    Tel. 040 / 428 03 80 37
    kinder.immundefekte@hamburg.de

    Kurzdarstellung

    Ansprechpartner ist Herr Dr. med. R. Ganschow, Kinderarzt

    Karte einblenden
top