Der Hamburger Jugendserver

Weitere Beratungsstellen & Projekte

Neben den Sozialen Beratungsstellen und den Fachstellen für Wohnungsnotfälle gibt es noch weitere Beratungsstellen, wo du Unterstützung finden kannst, wenn du dich in einer problematischen Wohn- und Lebenssituation befindest.
 

Adressen 23
  • Abrigo / Lawaetz-wohnen&leben gGmbH

    Amandastraße 60
    20357 Hamburg

    Tel. 040 / 466 56 2010, FAX 040 / 466 56 2019
    abrigo@lawaetz-ggmbh.de

    Kurzdarstellung

    Abrigo ist Spanisch und bedeutet "Schutz",  "Obdach". Im Rahmen dieses Pilot-Projektes vermittelt die Lawaetz-Stiftung im Auftrag der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration (BASFI) Wohnraum an besonders schutzbedürftige LSBTI*-Geflüchtete.

    Das Projekt Abrigo richtet sich an LSBTI*-Geflüchtete aus Erstaufnahmeeinrichtungen oder Folgeunterbringungen in Hamburg, die von familiärer Gewalt oder von Gewalt aufgrund ihrer sexuellen Orientierung oder Identität betroffen oder bedroht sind und deren besonderes Schutzbedürfnis nicht innerhalb der Unterkünfte bzw. öffentlichen Unterbringung abgedeckt werden kann.

    Der Zugang zu Abrigo erfolgt über

    Direktlink zu Abrigo >

     

    Karte einblenden
  • Allgemeine Soziale Beratung - Caritasverband Hamburg

    Danziger Straße 66
    20099 Hamburg

    Tel. 040 / 28 01 40 -0, -280
    ludt@caritas-hamburg.de, info@caritas-hamburg.de
    www.caritas-hamburg.de

    Kurzdarstellung

    Information für Menschen in wirtschaftlichen Notlagen - Unterstützung bei der Beantragung gesetzlicher Leistungen.

    Zu erreichen: Bus 6 Gurlittstraße

    Karte einblenden
  • Ambulante Hilfen für Frauen, Beratungsstelle der BSF

    Maurienstraße 3
    22305 Hamburg

    Tel. 040 / 428 63-57 61


    Kurzdarstellung

    Sprechzeiten: Mo, Do 9-12 Uhr, Mo 16-18 Uhr, Do 14-16 Uhr Beratungsstellen der Behörde für Soziales, Familie, Gesundheit und Verbraucherschutz Der sozialpädagogische Fachdienst der Eingliederungshilfe berät, informiert und vermittelt Frauen und Männer ab 21 Jahren, die psychisch krank oder behindert sind. Die Beratungsstellen informieren über die Hilfeleistungen und unterstützen die Betroffenen, eine geeignete Lebens- und Wohnform zu finden. Für junge Frauen und Männer bis zum 21. Lebensjahr sind die Allgemeinen Sozialen Dienste im jeweiligen Bezirksamt zuständig. U-/S-Bahn Barmbek

    Karte einblenden
  • Ambulante Hilfen für Männer, Beratungsstelle der BSF

    Maurienstraße 3
    22305 Hamburg

    Tel. 040 / 428 63-37 99


    Kurzdarstellung

    Sprechzeiten: Mo, Di, Do 9-12 Uhr, Mo 16-18 Uhr und nach Vereinbarung Beratungsstellen der Behörde für Soziales, Familie, Gesundheit und Verbraucherschutz Der sozialpädagogische Fachdienst der Eingliederungshilfe berät, informiert und vermittelt Frauen und Männer ab 21 Jahren, die psychisch krank oder behindert sind. Die Beratungsstellen informieren über die Hilfeleistungen und unterstützen die Betroffenen, eine geeignete Lebens- und Wohnform zu finden. Für junge Frauen und Männer bis zum 21. Lebensjahr sind die Allgemeinen Sozialen Dienste im jeweiligen Bezirksamt zuständig. U-/S-Bahn Barmbek

    Karte einblenden
  • Andere Umstände

    Vogelweide 34
    22081 Hamburg

    Tel. 040 / 209 48 222, FAX 040 / 209 48 221
    andereumstaende@gmx.de
    www.au-hamburg.de

    Kurzdarstellung

    Beratung, Betreuung und Gästewohnung für junge Schwangere und Mütter: • für junge Frauen zwischen 16 und 23 Jahren aus Barmbek-Süd und angrenzenden Stadtteilen • Betreuung durch eine Hebamme während und nach der Schwangerschaft • Beratung und Hilfen bei Fragen der Entwicklung des Kindes • Beratung zu Hartz IV, rechtlichen Fragen, Schulden etc. • Unterstützung bei der Wohnungssuche • Begleitung zu Behörden, Ärztinnen und Ärzten • Kurse und Gruppen rund um die Geburt • Frühstückstreff und Freizeitangebote • Betreute Wohnmöglichkeiten für junge Mütter mit ihren Kindern Offene Sprechstunden der Sozialpädagogin - Dienstag und Donnerstag von 10-12 Offene Sprechstunde der Familienhebamme - Mittwoch 14-15:30 U3 Dehnhaide

    Karte einblenden
  • ASP Wegenkamp - Gästenwohnung und soziale Beratung

    Holtwisch 1d
    22527 Hamburg

    Tel. 040/320 489 66, 24-stündige Notfall-Nr. 0178/49 51 401
    kontakt@asp-gaestewohnung.de
    www.asp-wegenkamp.de

    Kurzdarstellung

    Initiative der Jugendhilfe in Trägerschaft des ASP (Abenteuerspielplatz) Wegenkamp

    Unterstützung für Kinder, Jugendliche und Eltern (hauptsächlich aus dem umliegenden Quartier): Krisenintervention | Alltagshilfen | offene Beratung | weitere Maßnahmen der ambulanten Jugendhilfe | im Notfall vorübergehende Aufnahme in der Gästewohnung.

    Direktlink zur Gästewohnung: www.asp-gaestewohnung.de

    Karte einblenden
  • BASIS-Projekt - basis & woge e.V. Anlaufstelle für männliche Prostituierte

    Pulverteich 17
    20099 Hamburg-St. Georg

    Tel. 040 / 280 16 07, FAX 040 / 280 51 837
    basis-projekt@basisundwoge.de
    www.basisundwoge.de

    Kurzdarstellung

    Öffnungszeiten:
    Mo, Do, Fr 12-16 Uhr
    Mi 15-19 Uhr

    Beratungszeit/offene Sprechstunde:
    Di 12-16 Uhr

    Angebote:
    Kondome und Gleitgel
    Essen: täglich eine Mahlzeit und Spenden von der Hamburger Tafel
    Relaxen, Klönen, Kaffeetrinken usw....
    Spiel, Spaß und Spannung
    Duschen, Rasieren usw...
    Wäsche waschen, Trocknen
    Kleiderkammer
    Kostenlose Übernachtung
    Tagesschlafplätze
    Internetzugang
    Medizinische Grundversorgung (Doktor Georg)

    2 Übernachtungsstellen mit je 5 Plätzen. Anmeldung über die Anlaufstelle.

    Dies ist ein Raum für männliche Prostituierte zum reden, um sich ausruhen oder für eine Beratung. Du wirst hier bei Anträgen zu Sozialhilfeanträgen, Gerichtsverfahren, Obdachlosigkeit und Schuldenregulierung unterstützt. Deine Fragen zu Aids und anderen sexuell übertragbaren Krankheiten kannst du hier stellen. Drogenabhängige und HIV-positive Stricher werden hier ebenfalls betreut.

    Weitere Infos unter www.basis-projekt.de


    U-/S-Bahn Hauptbahnhof

    Karte einblenden
  • Domizil - Jugendhilfe e.V.

    Wandsbeker Zollstraße 19
    22041 Hamburg

    Tel. 040/65 87 02 -17, FAX 040/65 87 02 -49
    domizil@jugendhilfe.de
    www.jugendhilfe.de

    Kurzdarstellung

    Sozialintegrative Beratung und Betreuung wohnungs- und obdachloser Menschen; ambulantes, sozialpädagogisches Angebot von Jugendhilfe e.V.

    • Unterstützung bei der Wohnungssuche und der Absicherung der Miet- und Lebenshaltungskosten
    • Hilfe beim Umzug, Einrichten und dem Einleben in das Wohnumfeld
    • zunächst befristete Mietverträge (für 12 Monate) mit der Option auf die Umwandlung in ein dauerhaftes Hauptmietverhältnis
    • Voraussetzung ist die erfolgte Einstufung in die Stufe III durch die zuständige Bezirkliche Fachstelle für Wohnungsnotfälle

    Direktlink: www.jugendhilfe.de > Projekt Domizil

     

    Karte einblenden
  • Hinz&Kunzt - Das Hamburger Straßenmagazin

    Altstädter Twiete 1-5
    20095 Hamburg

    Tel. 040 / 321 08 311, FAX 040 / 321 08 350
    info@hinzundkunzt.de
    www.hinzundkunzt.de

    Kurzdarstellung

    Hinz&Kunzt ist das Hamburger Straßenmagazin. Der Verkauf ermöglicht obdach- bzw. wohnungslosen Männern und Frauen eine Einnahmequelle und die Anbindung an soziale Hilfestellungen (z. B. Beratung bei Problemen, Begleitung zu Behörden, Hilfe bei der Wohnungssuche ...).

    U3 Mönckebergstraße, U1 Steinstraße

    Karte einblenden
  • HUDE - Jugendsozialarbeit in Hamburg-Nord

    Gottschedstraße 6/Eingang Heidberg
    22301 Hamburg

    Tel. 040 / 279 64 74, FAX 040 / 279 71 41
    info@hude-hamburg.de
    www.hude-hamburg.de

    Kurzdarstellung

    Sprechzeiten: Mo, Mi und Do 10-16, Di 10-14 Uhr

    • Unterstützung für wohnungs- und obdachlose junge Menschen im Alter von 16-27 Jahren aus Hamburg-Nord
    • Hilfe bei der Suche nach Wohnraum
    • Hilfen wie Essen, Trinken, Waschmaschine, Dusche, Lagermöglichkeit
    • Gästewohnung für akute Notlagen
    • Beratung und Unterstützung bei Problemen
    • Begleitung zu Ämtern und anderen Einrichtungen
    • Freizeitangebote


    U3 Borgweg


    HUDE ist eine Einrichtung von Bodelschwingh

    Karte einblenden
  • Jugendberatung des Caritasverbandes für Hamburg e.V. im Familiennetzwerk / Haus der Jugend Hammer Park

    Caspar-Voght-Str. 35c
    20535 Hamburg

    Tel. 040 / 189 92 037, FAX 040 / 189 92 039
    herf@caritas-hamburg.de
    www.caritas-hamburg.de/45164.html

    Kurzdarstellung

    Die Jugendberatung unterstützt Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 12 und 25 Jahren und deren Eltern mit Wohnort in Borgfelde, Hamm, Veddel, Rothenburgsort und St. Georg und ausnahmsweise in angrenzenden Stadtteilen des Bezirkes Hamburg Mitte.

    Das Beratungsangebot umfasst:

    die Beratung in sozialrechtlichen Angelegenheiten (ALG II ("Hartz IV"), Bafög, Kindergeld, Wohngeld, Berufsausbildungsbeihilfe, Unterhalt usw. ) und in ausländerrechtlichen Angelegenheiten

    die Begleitung zu Behörden und anderen Institutionen (Jobcenter, Familienkasse, Bafögamt, Ausländerbehörde, Wohnungsamt usw.)

    die Unterstützung bei der Wohnungssuche (Mietpatenprojekt)

    die Vermittlung bei familiären Konflikten

    die Beratung und Vermittlung bei Problemen in der Schule oder in der Ausbildungseinrichtung

    die Beratung bei persönlichen Problemen

    die Unterstützung bei der Suche nach einer beruflichen Perspektive und bei der Ausbildungsplatz, Praktika- und Jobsuche

    die Beratung bei Problemen mit dem Freund oder der Freundin oder im Freundeskreis

    die Beratung und Unterstützung bei Schulden


    Die Beratung findet montags, donnerstags und freitags nach Vereinbarung statt.

    Karte einblenden
  • Jugendberatungszentrum JBZ - Evangelische Stiftung Bodelschwingh

    Barmbeker Straße 71
    22303 Hamburg

    Tel. 040 / 279 44 59, FAX 040 / 279 44 60
    jbz@bodelschwingh.com
    www.stiftung-bodelschwingh.de

    Kurzdarstellung

    Das Angebot richtet sich an Jugentliche im Alter von 15 bis 27 Jahren (hauptsächlich aus HH-Nord), die sich in schwierigen Lebenssituationen befinden.

    Beratung und Begleitung bei Problemen und Schwierigkeiten:
    Polizei, Justiz (Zusammenarbeit mit Rechtsanwälten)
    Behörden wie ARGE, Ausländerbehörde
    Schule, Ausbildungsplatz, Arbeitgeber
    Eltern, Familie, Bezugspersonen
    Drogen (legal/illegal), Zusammenarbeit mit Ärzten

    Existenzsichernde Angebote:
    Essen und Trinken, Duschen
    Möglichkeit, Wäsche zu waschen und zu trocknen
    bei Obdachlosigkeit Lagermöglichkeit von persönlichen Dingen

    Offene Angebote:
    Café-Öffnung, Billard, Musik, Spiele, Zeitungen


    Freizeitangebote:
    Fußballgruppe, Kino, Grillen

    Öffnungszeiten Café: Fr 11 - 14 Uhr

    Beratungszeiten siehe Internetseite

    U3 Borgweg

    Karte einblenden
  • Jugendbildung Hamburg gGmbH - Projekt UWE

    Spaldingstraße 79
    20097 Hamburg

    Tel. 040/298016-407 , FAX 040/298016-333
    sonya.labidi@jugendbildung-hamburg.de
    www.jugendbildung-hamburg.de

    Kurzdarstellung

    Hilfe bei Wohnungslosigkeit / UWE-Projekte (Unterstützung wohnungsloser Erwachsener)
     
    Projekte für wohnungslose Jugendliche und Erwachsene mit höherem Unterstützungsbedarf zwischen 18 und 30 Jahren
     
    Angebot:
    • Miet- und Wohntraining / Begleitung zu Besichtigungsterminen
    • Strukturierungshilfe - besonders in der Anmiet- und Einrichtungsphase
    • Unterstützung beim beruflichen Start in eine Ausbildung oder einer sozialpflichtigen Arbeit
    • Unterstützung bei „Randthemen“ wie Problemen mit Behörden, Familie, psychische Erkrankungen, Schulden etc. 
    • Ansprechpartner für alle Mietvertragspartner während der Projektzeit von 6 - 12 Monaten (+ Nachbetreuungsphase)

    UWE II - von 18 bis 25 Jahren
    Standort: Kieler Straße 208, 22525 Hamburg

    UWE Mitte - von 21 bis 30 Jahren
    Standort: Spaldingstraße 79, 20097 Hamburg 

    Karte einblenden
  • Jugendhilfe e.V. - Stay alive

    Davidstraße 30
    20359 Hamburg

    Tel. 040 / 317 87 20, FAX 040 / 31 78 72 20
    stayalive@jugendhilfe.de
    www.jugendhilfe.de

    Kurzdarstellung

    Kontakt- und Beratungsstelle der Jugendhilfe e.V. für Drogenabhängigge und Wohnungslose Cafebereich (Aufenthalt, Essen, Duschen etc.) Überlebenshilfen einschließlich Gesundheitsraumangebot und medizinischer Grund- und Akutversorgung Beratung, Therapievermittlung und Therapievorbereitung

    Karte einblenden
  • KIDS - basis & woge e.V. Anlaufstelle für Straßenkinder

    Lange Reihe 24
    20099 Hamburg

    Tel. 040 / 280 16 06, FAX 040 / 280 509 29
    kids@basisundwoge.de
    www.basisundwoge.de

    Kurzdarstellung

    Ab September 2017 hat das KIDS neue Räumlichkeiten in der Langen Reihe.

    Geöffnet täglich außer dienstags:
    Beratung: 13.30-15.30 Uhr
    offener Bereich: 16-21 Uhr
    geschlossen jeden 1. und 3. Samstag im Monat

    Aktuelle Infos unter facebook.com/basis-woge-eV...

    Das KIDS (Kinder in der Szene) wendet sich an Mädchen und Jungen bis 18 Jahre, die sich in einem sie gefährdenden Umfeld bewegen und bietet Beratung, einen offenen Bereich und Straßensozialarbeit. Außerhalb der Öffnungszeiten läuft immer ein Band. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von KIDS melden sich dann zurück. Bei Bedarf wirst du zum Übernachten an eine Notunterkunft vermittelt.

    Weitere Projekte:

    Cash-Works ist ein Arbeitsprojekt, in dem die Jugendlichen
    stundenweise arbeiten.

    Flohbuy – ein Second-Hand-Projekt, in dem junge Leute unter Anleitung gut
    erhaltene oder neuwertige Haushaltswaren, Kleidung u.a. verkaufen.

    Lern-Lust bietet als aufsuchendes Schulprojekt Jugendlichen eine szenenahe Möglichkeit des Lernens.

    U-/S-Bahn Hauptbahnhof

    Karte einblenden
  • Mitternachtsbus

    Bundesstraße 101
    20144 Hamburg

    Tel. 040 / 40 17 82 15, FAX 040 / 40 17 82 18
    mitternachtsbus@diakonie-hamburg.de
    www.mitternachtsbus-hamburg.de

    Kurzdarstellung

    Fahrplan: täglich 20 Uhr bis Mitternacht Der Mitternachtsbus des Diakonischen Werks fährt jede Nacht in der Hamburger Innenstadt zu den Schlafplätzen der Obdachlosen, den so genannten Platten. Ein Team aus Ehrenamtlichen bringt heiße Getränke, Brote, warme Decken, Kleidung und kommt mit den obdachlosen Menschen ins Gespräch. Bürozeiten: Mo, Mi, Do 10-14 Uhr

    Karte einblenden
  • Motte / Arbeiter Samariterbund / Basis & Woge - Jugendberatung rat&info

    Eulenstraße 43 / Ecke Rothestraße
    22765 Hamburg

    Tel. 040/399 26 256, FAX 040/39 92 62 11
    rat-info@basis-woge.de
    www.diemotte.de

    Kurzdarstellung

    Bei rat&info können junge Menschen zwischen 17 und 27 Jahren Unterstützung und Informationen bekommen bei Fragen zu Arbeitslosengeld I und II, BAB, BaföG, Kindergeld, Wohngeld, aber auch wenn ihr eine eigene Wohnung sucht, Schulden habt oder euch mit den Behörden ärgert.

    Ihr könnt zu der offenen Beratung kommen oder telefonisch einen Termin ausmachen.

    Selbstverständlich ist die Beratung kostenlos und vertraulich!

    Offene Beratung:
    Dienstag 15-18 Uhr
    Donnerstag 15-18 Uhr

    Bürozeiten:
    Di, Mi, Do 10 - 12 Uhr


    Das Angebot rat & info im Internet:
    http://www.diemotte.de/de/beratung/rat-info

    Karte einblenden
  • Sperrgebiet St. Georg - Schutz und Beratung für junge weibliche Prostituierte

    Lindenstraße 13
    20099 Hamburg

    Tel. 040 / 24 66 24, FAX 040 / 24 75 83
    stgeorg@sperrgebiet-hamburg.de
    www.sperrgebiet-hamburg.de

    Kurzdarstellung

    Alle Angebote im Sperrgebiet richten sich an Mädchen und junge Frauen bis 30 Jahren, die sich prostituieren. Die Angebote im Sperrgebiet sind kostenfrei und anonym zu nutzen.

    Angebote:
    Café: einen Ort zum ausruhen und reden, duschen, Wäsche waschen und trocknen; Kondome und Gleitgel

    Beratung (persönlich, telefonisch, online)

    • zu allen Fragen rund um das Thema Prostitution
    • bei der Bewältigung von alltäglichen Problemen, z.B. Behördengänge, Geldprobleme
    • Gesundheit, insbesondere zu HIV / AIDS, Hepatitis und anderen sexuell übertragbaren Krankheiten
    • bei der Frage, wie es weitergehen soll
    • Ausstiegsberatung
    • Medizinische Erstversorgung durch eine Ärztin auch ohne Krankenkarte
    • Begleitung zu Behörden oder zum Gericht und auch zu weiteren Hilfsangeboten

    Öffnungszeiten: Mo 15-20 Uhr, Di 13-18 Uhr, Mi und Do 10-13 Uhr

    Karte einblenden
  • Sperrgebiet St. Pauli - Schutz und Beratung für weibliche Prostituierte

    Seilerstraße 34
    20359 Hamburg

    Tel. 040 / 31 64 95, FAX 040 / 31 99 37
    stpauli@sperrgebiet-hamburg.de
    www.sperrgebiet-hamburg.de

    Kurzdarstellung

    Alle Angebote im Sperrgebiet St. Pauli richten sich an Frauen, die sich prostituieren. Die Angebote im Sperrgebiet sind kostenfrei und anonym zu nutzen.

    Angebote:
    Café: einen Ort zum ausruhen und reden, duschen, Wäsche waschen und trocknen; Kondome und Gleitgel

    Beratung (persönlich, telefonisch, online)

    • zu allen Fragen rund um das Thema Prostitution
    • bei der Bewältigung von alltäglichen Problemen, z.B. Behördengänge, Geldprobleme
    • Gesundheit, insbesondere zu HIV / AIDS, Hepatitis und anderen sexuell übertragbaren Krankheiten
    • bei der Frage, wie es weitergehen soll
    • Ausstiegsberatung
    • Medizinische Erstversorgung durch eine Ärztin auch ohne Krankenkarte
    • Begleitung zu Behörden oder zum Gericht und auch zu weiteren Hilfsangeboten

    Öffnungszeiten: Mo, Di, Do 11-15 Uhr, Mi 14-19 Uhr

    Karte einblenden
  • Streetlife e.V.-Straßensozialarbeit Rahlstedt

    Rahlstedter Bahnhofstraße 7
    22143 Hamburg

    Tel. 040 / 677 20 27/28, FAX 040 / 677 20 29
    streetwork-rahlstedt@web.de
    www.streetlife.net

    Kurzdarstellung

    Öffnungs- und Sprechzeiten:
    Mo–Do 14-17 Uhr
    Di ab 17.30 Uhr Sozialberatung
    Di ab 16 Uhr Rechtsberatung (jeden 1. & 3. Di im Monat)
    Fr 14-17 Uhr telefonisch erreichbar

    • aufsuchende Straßensozialarbeit in Großlohe, Hohenhorst und Rahlstedt-Ost
    • Einzelfallhilfe, Beratung und Begleitung von jungen Menschen und ihren Familien
    • Ferien- und Freizeitangebote
    • Kooperation mit den Schulen, den Einrichtungen der offenen Kinder- und Jugendhilfe sowie den Stadtteilgremien
    • Sozialberatung- und Rechtsberatung
    "Schlupfloch - Gästewohnungen": kurzfristige Unterbringung für junge Menschen in Rahlstedt, die sich in einer familiären Krisensituation befinden; 2 Whg. für Mädchen und Jungen von 16 - 18 Jahren (6 Plätze); 1 Whg. ab 18 Jahren (3-4 Plätze)

    Bahnhof Rahlstedt

    Karte einblenden
  • Tagesaufenthaltsstätte (TAS) im Diakonie-Zentrum für wohnungslose Menschen

    Bundesstraße 101
    20144 Hamburg

    Tel. 040/401 782-11
    tas@diakonie-hamburg.de
    www.tas-hamburg.de

    Kurzdarstellung

    Angebot
    Umfangreiche Hilfen zum Überleben auf der Straße: Essen und Getränke, kostenlose ärztliche Versorgung, Duschen, Wäsche waschen und trocknen, Postadresse, Kontonutzung, Deutschkurs

    Beratung
    Sicherung der Einkommensgrundlage, Hilfe bei der Suche nach Wohnraum, Beratung in allgemeinen sozialen Fragen, Vermittlung in das Hilfesystem für Wohnungslose

    Öffnungszeiten
    Mo - Fr von 11 - 16 Uhr

    im Sommer verkürzte Öffnungszeiten
    31.7.-20.8.17: 11-13 Uhr nur Geldverwahrung und Postausgabe

     

    Zu erreichen:
    U2 Christuskirche, U2/3 Schlump, Bus 4 Kaiser-Friedrich-Ufer

    Karte einblenden
  • Tagesstätte der Heilsarmee, Seelsorge- und Beratungsdienst

    Talstraße 11
    20359 Hamburg

    Tel. 040/31 65 43
    missionsteam@heilsarmee.de
    www.heilsarmee.de

    Kurzdarstellung

    Angebot:
    In der Tagesstätte gibt es warmes Essen, eine Kleiderausgabe, Beratung und Seelsorge. Außerdem besteht die Möglichkeit zum Duschen und Haare schneiden sowie zur Geldverwaltung.

    Öffnungszeiten der Tagesstätte:

    Di, Mi, Do 16-19 Uhr (Aufenthalt und Essen), So 16-19 Uhr (Kaffeestunde)

    Ab 18 Jahren.

    Sommerpause vom 16.7. bis 7.8.17

    Karte einblenden
  • Zahnmobil - Caritasverband Hamburg e.V. -

    Danziger Straße 66
    20099 Hamburg

    Tel. 040/28 01 40-32, FAX 040/28 01 40 95
    hniopek@caritas-hamburg.de
    www.caritas-hamburg.de

    Kurzdarstellung

    Rollende Zahnarztpraxis für die zahnmedizini­schen Behandlung Obdachloser und die Präventionsarbeit an Schulen und Jugendhilfeeinrichtungen. Die Schulen und Jugendhilfeeinrichtungen werden auf Nachfrage angefahren. Die Versorgung der obdach­losen Menschen erfolgt nach einem festen Routenplan.

    Karte einblenden
top