Der Hamburger Jugendserver

Interkulturell

Die Informationen auf dieser Seite sollen dir weiterhelfen, wenn du selbst aus einem anderen Land nach Deutschland zugewandert bist oder deine Familie einen Migrationshintergrund hat und wenn du zum Beispiel

  • Unterstützung brauchst, um dich in Hamburg zurechtzufinden.
  • Deutsch lernen möchtest.
  • wissen willst, wo man Leute treffen kann.
  • Hilfe bei Behördenangelegenheiten benötigst.
  • eine Ausbildung machen oder arbeiten möchtest.
  • diskriminiert wurdest/wirst.
  • Gewalt erlebst oder von Gewalt bedroht bist.
  • vor Zwangsheirat fliehen willst.

Noch mehr Infos gibt es auch in unserer Rubrik >> Geflüchtete unterstützen.

Beiträge
Adressen 19
  • Abrigo / Lawaetz-wohnen&leben gGmbH

    Amandastraße 60
    20357 Hamburg

    Tel. 040 / 334 65 90 38
    abrigo@lawaetz-ggmbh.de

    Kurzdarstellung

    Wohnraum für besonders schutzbedürftige Geflüchtete. Dazu gehören insbesondere LSBTI* (Lesben, Schwule, Bi-, Trans-, Intersexuelle) und andere Geflüchtete, die besonderen Bedrohungen ausgesetzt sind und in Hamburg in öffentlicher Unterbringung leben. In eigenem Wohnraum können sie nach Flucht, Bedrohung und Gewalt ankommen und Ruhe finden.

    Kompetente Beratung
    Die Mitarbeiter_innen beraten die Mieter_innen in allen Fragen, die das Mietverhältnis betreffen und sind beim Bezug der Wohnung behilflich. Eine dreimonatige Intensivberatung nach Einzug sowie weitere Beratung und Begleitung während des Mietverhältnisses unterstützt die Mieter_innen bei ihrer Integration. Das Leistungsangebot umfasst auch die Begleitung zu Terminen und Besuche in der Wohnung. Bei Bedarf stellt Abrigo Kontakt zu weiteren Angeboten im Hamburger Hilfesystem her.

     

    Direktlink zu Abrigo >

     

    Karte einblenden
  • Amnesty for Women-Städtegruppe Hamburg e.V.

    Schillerstraße 43
    22767 Hamburg

    Tel. 040/38 47 53, FAX 040/38 57 58
    info@amnestyforwomen.de
    www.amnestyforwomen.de

    Kurzdarstellung

    Amnesty for women setzt sich gegen die Ausbeutung von Frauen ein und bietet ein vielfältiges Beratungs- und Unterstüzungsangebot:

    * Psychosoziale Beratung und Betreuung für erwachsene Migrantinnen auf Deutsch, Englisch, Spanisch, Swahili und Thailändisch
    * Information bei rechtlichen Fragen, unter anderem, über:
    - Aufenthalt und Einbürgerung
    - Trennung/Scheidung/Sorgerecht/häusliche Gewalt
    - Arbeitslosengeld/Sozialhilfe/Kinder- und Elterngeld/Unterhalt
    * Begleitung zu Behörden, RechtsanwältInnen, ÄrztInnen etc.
    * Hilfe beim Ausfüllen von Formularen
    * Psychologische Beratung und Krisenintervention auf Polnisch und Spanisch
    * Koordination von Selbsterfahrungsgruppen für Frauen aus Polen, Russland, Thailand und Lateinamerika
    * Deutschkurse für Anfängerinnen und Fortgeschrittene
    * Integrationskurse
    * Spezielle Deutschkurse für Thailänderinnen
    * Interessenskurse (Näh- und Kochkurse)
    * Workshops über relevante und aktuelle Themen
    * Ein geschützter Raum für den Austausch mit anderen Frauen

    Die Beratungen sind anonym, kostenlos und vertraulich.

    Weiter Beratungszeiten in verschiedenen Sprachen sind im Internet unter www.amnestyforwomen.de/ zu erfahren.

    Karte einblenden
  • BI Beruf und Integration Elbinseln gGmbH

    Neuhöfer Straße 26
    21107 Hamburg

    Tel. 040 / 76 996 98-0

    www.bi-elbinseln.de

    Kurzdarstellung

    In den BI Elbinseln können Jugendliche an folgenden Angeboten teilnehmen: Übergang von der Schule in den Beruf für SchülerInnen an ausgewählten allgemein bildenden Schulen und beruflichen Schulen Arbeits- und Berufsorientierung Berufsvorbereitung in den Berufsfeldern Metall, Gastronomie, Einzelhandel, Friseur, Pflege sowie Lager und Transport Berufsausbildung in den Berufen Gesundheits- und Pflegeassistenz, FriseurIn, VerkäuferIn, Maschinen- und AnlagenführerIn Die Bedingungen für eine Teilnahme sind für die einzelnen Projekte unterschiedlich. Informiert euch am besten unter www.bi-elbinseln.de

    Karte einblenden
  • FLAKS e.V. - Das Zentrum für Frauen in Altona Nord

    Alsenstraße 33
    22769 Hamburg

    Tel. 040/89 69 80 3, FAX 040/89 69 80 44
    info@flaks-zentrum.de
    www.flaks-zentrum.de

    Kurzdarstellung

    FLAKS bietet Frauen, Müttern und Migrantinnen wohnortnah Information und Beratung, Treffpunkte, Kurse, Beschäftigung, Kinderbetreuung und praktische Hilfen im Alltag.

    FLAKS richtet sich vor allem an Mütter, erwerbslose Frauen, Alleinerziehende und geringverdienende Frauen im Stadtteil. Zu den Treffpunkten gehören: Info-Cafe, Mittagstisch, Mütter-Cafe, Frühstückstreff, Computer- und Onlinetreff, Tauschbücherei und eine Vielzahl von Kursen.

    Karte einblenden
  • Fluchtpunkt - Kirchliche Hilfsstelle für Flüchtlinge

    Eifflerstraße 3
    22769 Hamburg

    Tel. 040 / 432 500 80, FAX 040 / 432 500 75
    fluchtpunkt@diakonie-hhsh.de
    www.fluchtpunkt-hamburg.de

    Kurzdarstellung

    • kostenlose Rechtshilfe und -beratung für Flüchtlinge
    • sowie Beratung und Schulungen für haupt- und ehrenamtlich Tätige in der Flüchtlingshilfe

     

    Karte einblenden
  • Gangway e.V. - Erziehung und Bildung aus einer Hand

    Am Veringhof 19 (Geschäftsstelle)
    21107 Hamburg

    Tel. 040 / 350 490 -0, FAX 040 / 350 490 -10
    gst@gangway.hamburg
    www.gangway.hamburg

    Kurzdarstellung

    Gemeinnütziger, freier und anerkannter Träger der Hamburger Jugendhilfe.

    Ambulante, stationäre und sozialräumlich orientierte Beratung und Betreuung von Kindern, Jugendlichen, jungen Erwachsenen und Familien in den Bezirken Hamburg-Mitte, Harburg und Hamburg-Nord, unter anderem

    • betreute Wohnangebote für Mädchen und Jungen ab 14 Jahren
    • Unterstützungsangebot für Familien oder Alleinerziehende verschiedenster Nationalitäten und kultureller Hintergründe
    • Individuelle Förderung von Kindern, Jugendlichen und jungen Volljährigen zur Unterstützung bei der Bewältigung von Entwicklungsproblemen und auf dem Weg zur Selbstständigkeit.
    • Erster Allgemeiner Bildungsabschluss (ESA) und Mittlerer Bildungsabschluss (MSA)
    • Grundschulprojekte: Schulbezogene Begleitung, intensive individuelle und gruppenpädagogisch ausgerichtete Betreuung von Kindern mit starken Verhaltensauffälligkeiten und erheblichem Unterstützungsbedarf im schulischen und familiären Umfeld in den Bezirken Hamburg-Mitte und Harburg
    • „Jugend Aktiv Plus“: Individuelle Begleitung der beruflichen Integration von jungen Erwachsenen zwischen 18 und 25 Jahren mit erheblichem Unterstützungsbedarf im Bezirk Hamburg-Mitte und Hamburg-Nord
    • „Land in Sicht!“: unbürokratische Hilfe und Entwicklung von Perspektiven für Jugendliche und junge Erwachsene bis 25 Jahren in krisenhaften Lebenssituationen.
    • „Dulsberg +“: Lösungsorientierte Hilfe für Familien in krisenhaften Lebenssituationen.
    • Soziale Gruppenarbeit: Mädchen- und jungenspezifische sowie theaterpädagogisch ausgerichtete Gruppenangebote für Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 18 Jahren im Bezirk Hamburg-Nord
    • Offene Kinder- und Jugendarbeit: Ergänzende offene Kinder- und Jugendarbeit, Gruppenarbeit und geschlechtsspezifische Angebote in Kooperation mit dem HdJ Alter Teichweg

    Karte einblenden
  • i.bera - Interkulturelle Beratungsstelle für Opfer von häuslicher Gewalt und Zwangsheirat

    Norderreihe 61
    22767 Hamburg

    Tel. 040 / 350 177 226, FAX 040 / 350 177 212
    i.bera@verikom.de
    www.verikom.de

    Kurzdarstellung

    i.bera ist eine interkulturelle Beratungsstelle für Menschen, die von häuslicher Gewalt und Zwangsverheiratung betroffen sind. Wir klären Sie über Ihre Rechte auf, zeigen Ihnen Perspektiven auf und unterstützen Sie auf Ihrem Weg in ein selbstbestimmtes Leben.

    Wir beraten unabhängig von Religion, Kultur, Aufenthaltsstatus, sexueller Orientierung oder sexueller Identität. Die Beratung ist kostenfrei, vertraulich und bei Bedarf muttersprachlich.

    Unser Angebot
    Wir helfen Menschen mit Migrationshintergrund ab 14 Jahren, die in ihrer Beziehung oder in ihrer Familie Gewalt erleben oder die von einer Zwangsheirat betroffen sind.

    • Auch Freunde und Angehörige können unterstützt werden.
    • Wir bieten passgenaue Fortbildungen für Berater:innen, Lehrer:innen und Multiplikator:innen an.
    • Wir beteiligen uns an Fach- und Informationsveranstaltungen zu Häuslicher Gewalt und Zwangsheirat und an Netzwerken.

    Karte einblenden
  • INCI - Internationale Cultur und Information für Frauen und Mädchen

    Zeißstraße 26
    22765 Hamburg

    Tel. 040 / 390 30 91
    inci-sv@gmx.de

    Kurzdarstellung

    Begegnung und Austausch für migrierte Frauen und Mädchen.

    Verschiedene Deutschkurse. Das Kursangebot findest du auf der Website www.inci-hamburg.de
     

    Karte einblenden
  • Interkulturelle Begegnungstätte (IKB e.V.), Integrationszentrum Eimsbüttel

    Hallerstraße 1c
    20146 Hamburg

    Tel. 040/39 35 15
    info@ikbev.de
    www.ikbev.de

    Kurzdarstellung

    Die Interkulturelle Begegnungsstätte (IKB e.V.) bietet an drei Standorten in Eimsbüttel und St. Pauli ein vielfältiges Angebot für in Hamburg lebende Migrant*innen unterschiedlicher Herkunft und Lebensrealitäten: Von Beratung über Deutschkurse bis hin zu interkulturellen Gruppenangeboten.

    An den Standorten in der Rendsburger Straße 10 (St. Pauli) und in der Hallerstraße 5c (Eimsbüttel) werden Integrationskurse angeboten, die vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) gefördert werden.

    Karte einblenden
  • Interkulturelle Begegnungstätte (IKB e.V.), Integrationszentrum St. Pauli

    Rendsburger Strasse 10
    20359 Hamburg

    Tel. 040/ 72 96 32 25
    info@ikbev.de
    www.ikbev.de

    Kurzdarstellung

    Die Interkulturelle Begegnungsstätte (IKB e.V.) bietet an drei Standorten in Eimsbüttel und St. Pauli ein vielfältiges Angebot für in Hamburg lebende Migrant*innen unterschiedlicher Herkunft und Lebensrealitäten: von Beratung über Deutschkurse bis hin zu interkulturellen Gruppenangeboten.

    An den Standorten in der Rendsburger Straße 10 (St. Pauli) und in der Hallerstraße 5c (Eimsbüttel) werden Integrationskurse angeboten, die vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) gefördert werden. 

    Karte einblenden
  • Internationaler Bund (IB) - Migration / Beratung, Sprach- & Integrationskurse

    Horner Landstraße 46 (Hauptstandort)
    22111 Hamburg

    Tel. 040/650600-0
    anfragen-hamburg@ib.de
    www.internationaler-bund.de

    Kurzdarstellung

    Der Internationale Bund bietet an mehreren Standorten verschiedene Unterstützungsleistungen für Migrant*innen an:

    • Beratung zu Arbeitslosengeld, Sozialhilfe, Kindergeld, Kinderzuschlag, Elterngeld, Unterhalt, behördlichen Themen
    • Beratung zu Bildung, Beruf und Arbeit, Bewerbungshilfe
    • Weiterleitung zu spezialisierter Beratung
    • Vermittlung in Sprachkursangebote
    • Offene Treffs zu bestimmten Themen
    • Erstberatung zu Diskriminierung
    • Lernberatung, Sprachtreff
    • Beratungs- und Begleitungsangebote für jugendliche Migrant*innen
     

    Karte einblenden
  • Jobsupport / ausblick hamburg GmbH

    Haus am Schlicksweg, Schlicksweg 39
    22307 Hamburg

    Tel. 040-309 368 52

    www.ausblick-hamburg.de

    Kurzdarstellung

    Beratung für Geflüchtete und Migrant*innen mit gesundheitlichen Problemen oder einer Behinderung

    Für Erwachsene mit Duldung, Aufenthaltsgestattung oder Aufenthaltserlaubnis.

    • intensive Unterstützung bei der Suche nach einem Praktikums-/Ausbildungsplatz oder einer Arbeitsstelle und Begleitung am Arbeitsplatz während der Probezeit
    • Hilfe bei der Beantragung eines Schwerbehindertenausweises
    • psychologische Beratung

    Beratungszeiten und Ansprechpartnerinnen unter www.ausblick-hamburg.de

     

    Karte einblenden
  • Karola - Internationaler Treffpunkt für Frauen und Mädchen e.V.

    Beckstraße 2
    20357 Hamburg

    Tel. 040 / 439 27 81, FAX 040 / 43 19 07 06
    kontakt@karola-hamburg.de
    www.karola-hamburg.de

    Kurzdarstellung

    KAROLA e.V. bietet Raum für Bildung und Beratung, Geselligkeit und Austausch. Aufgesucht wird KAROLA e.V. vor allem von Roma-Frauen und deren Familien.

    Angebote: Lernwerkstatt (Lesen & Schreiben) für Roma-Frauen, umfassende Sozialberatung

     

    Karte einblenden
  • KISS Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen - Geschäftsstelle

    Kreuzweg 7
    20099 Hamburg - St. Georg

    Tel. 040/39 57 67
    kiss@paritaet-hamburg.de
    www.kiss-hh.de

    Kurzdarstellung

    KISS Hamburg - allgemeines Selbsthilfe-Telefon:
    040 / 39 57 67 (Mo - Do 11 - 17 Uhr)

    • KISS informiert, berät und vermittelt Menschen, die an Selbsthilfegruppen interessiert sind.
    • KISS hilft bei der Gründung von neuen Selbsthilfegruppen.
    • KISS unterstützt bestehende Selbsthilfegruppen.
    • KISS arbeitet mit Fachleuten, Einrichtungen und Institutionen zusammen.
    • KISS macht den Selbsthilfegedanken in der Öffentlichkeit bekannt.
    • KISS pflegt eine umfangreiche Datenbank mit Informationen über die rund 1400 Hamburger Selbsthilfezusammenschlüsse und andere Informationen für an Selbsthilfe interessierte Menschen.
    • KISS veröffentlicht die Selbsthilfezeitung, ein Verzeichnis der Hamburger Selbsthilfegruppen und Flyer zu verschiedenen Themen.

    KISS hat in Hamburg mehrere Kontaktstellen. Auf dem Internetportal von KISS findest du umfangreiche Infos zum Thema Selbsthilfegruppen sowie Angaben über die aktuell erreichbare Kontaktstelle.

    www.kiss-hh.de

    Karte einblenden
  • LÂLE in der IKB e.V.- Interkulturelle Beratungsstelle für Opfer von häuslicher Gewalt und Zwangsheirat

    Brahmsallee 35
    20144 Hamburg

    Tel. 040 / 30 22 79 78, FAX 040 / 30 22 79 81
    lale@ikbev.de
    www.ikb-lale.de

    Kurzdarstellung

    Beratung für Menschen mit Migrationshintergrund, die in ihrer Beziehung oder Familie Gewalt erleben oder die von einer Zwangsheirat betroffen sind (Frauen und Männer, Mädchen und Jungen ab 14 Jahren, Paare und Familien, Angehörige und Freunde von Betroffenen, Fachkräfte).

    • Beratung und individuelle Unterstützung
    • Empowerment-Trainings für betroffene Mädchen und Frauen
    • Fach- und Informationsveranstaltungen zu häuslicher Gewalt und Zwangsheirat
    • Projektvorstellungen
    • Fortbildungen für Berater*innen, Lehrer*innen und Multiplikator*innen

    Die Beratung ist vertraulich und auf Wunsch anonym. Sie findet bei Bedarf muttersprachlich oder mit Hilfe einer Dolmetscher*in statt und auch außerhalb der Beratungsstellen. Die Beratung ist kostenfrei.

    Offene Beratungszeiten
    Dienstag: 10:00 Uhr - 13:00 Uhr
    Mittwoch: 14:00 Uhr - 17:00 Uhr

     

    Karte einblenden
  • Schulinformationszentrum SIZ

    Hamburger Straße 125 a
    22083 Hamburg

    Tel. 040 / 428 99 2211, FAX 040 / 428 63 2728
    schulinformationszentrum@bsb.hamburg.de
    www.hamburg.de/siz/

    Kurzdarstellung

    Das SIZ ist eine Service-Einrichtung der Behörde für Schule und Berufsbildung und bietet Informationen und Beratung für Eltern, Schülerinnen und Schüler und für die schulinteressierte Öffentlichkeit zum Thema »Schule in Hamburg«.

    • Informationen über schulische Bildungsgänge
    • Anerkennung der Fachhochschulreife
    • Bewertung von Schulabschlüssen aus anderen Bundesländern
    • Bewertung ausländischer Schulabschlüsse für den Hamburger Ausbildungs- und Arbeitsmarkt
    • Anmeldung zu externen Prüfungen für den Erwerb der allgemeinbildenden Schulabschlüsse sowie zu Abschlüssen der beruflichen Schulen
    • Anmeldung zur Ergänzungsprüfung zum Latinum oder Graecum
    • Vermittlung von Schulplätzen an schulpflichtige Kinder und Jugendliche (bis einschließlich 15 Jahre) ohne Deutschkenntnisse in Basis- oder Internationale Vorbereitungsklassen an den allgemeinbildenden Schulen
    • Ausfertigung von Zeugniszweitschriften der o.g. externen Prüfungen und der durch das SIZ anerkannten Fachhochschulreife
    • Schulbesuchsbescheinigungen für Rentenzwecke
    • Beratung gewählter Eltern- und Schülervertretungen bei allen Fragen zur Mitgestaltung von Schule, sei es in der Klasse, im Eltern- bzw. im Schülerrat oder in der Schulkonferenz
    • Geschäftsstelle der Ombudsstellen Inklusive Bildung, für Schülervertretungen und Erziehungs- und Ordnungsmaßnahmen sowie Besondere Begabungen. Die Ombudsstellen beraten und vermitteln bei Fragender Gremienarbeit und in Konfliktfällen. Die Beratung ist kostenlos, neutral, unabhängig und vertraulich.

    Karte einblenden
  • sibel-papatya.org - Online-Beratung für junge Migrantinnen

    Keine Adresse gespeichert



    beratung.papatya.org/

    Kurzdarstellung

    Beratungsangebote für junge Migrantinnen zum Thema Zwangsheirat und familiärer Gewalt.

    Niemand darf dich gegen deinen Willen verheiraten. In Deutschland ist Zwangsverheiratung verboten!
    Du kannst dich gegen Gewalt in der Familie wehren.

    Sibel berät anonym und online. Deine Informationen werden vertraulich behandelt.
    Du musst nicht deinen Namen nennen und niemand erfährt, dass du dich an Sibel gewandt hast.

    Wenn du Unterstützung brauchst, kannst du auch an Sibel schreiben. Gemeinsam wird dann überlegt, was es für Lösungen gibt.

    Für Sibel arbeiten erfahrene Pädagoginnen und Psychologinnen, die in Deutsch , Türkisch, Kurdisch, Englisch und Französisch beraten.

    Sibel ist ein Projekt von Papatya, einer anonymen Kriseneinrichtung für junge Mädchen und Frauen mit Migrationshintergrund in Berlin. Telefonisch, per E-Mail oder über die Online-Beratung bekommst du von überall aus bei Papatya Rat und Hilfe.

  • Verikom - Interkulturelle Stadtteilzentren und Integrationszentren

    Hospitalstraße 109 (Hauptstandort)
    22767 Hamburg

    Tel. 040/238 55 83 10

    www.verikom.de

    Kurzdarstellung

    Verikom setzt sich für die rechtliche, politische und soziale Gleichberechtigung von Migrant*nnen in Hamburg ein.

    Verikom bietet an mehreren Standorten in Altona, Billstedt/Horn, Kirchdorf-Süd und Wilhelmburg

    • allgemeine (Sozial-) Beratung für Migrant*innen
    • Sprachlernberatung, Alphabetisierungs-, Deutsch- und Integrationskurse
    • Ausbildungs- und Arbeitsvorbereitung für Geflüchtete
    • Beratung und Unterstützung für Menschen ohne Papiere
    • Beratung für Opfer von häuslicher Gewalt, Stalking und Zwangs­verheiratung
    • Mutter-Kind-Gruppen, Frauentreffs, Mädchen-Gruppen
    • Teestuben

    An welchem Standort welches Angebot stattfindet, ist auf der Homepage beschrieben.

    Karte einblenden
  • Zentrale Anlaufstelle Anerkennung

    Schauenburgerstraße 49
    20095 Hamburg

    Tel. 040 / 30 62 03 96
    zaa@diakonie-hamburg.de
    www.anlaufstelle-anerkennung.de

    Kurzdarstellung

    Die "Zentrale Anlaufstelle Anerkennung" (ZAA) ist eine Beratungsstelle für Fragen rund um das Thema Anerkennung ausländischer Berufs- und Bildungsabschlüsse in Hamburg.

    Alle Menschen, die im Ausland eine Qualifikation erworben haben, können sich an die ZAA wenden, um Beratung und Unterstützung rund um das Thema Anerkennung zu erhalten:

    > Welche Abschlüsse können anerkannt werden?
    > In welchen Berufen ist eine Anerkennung notwendig, um arbeiten zu dürfen?
    > Wer ist für die Anerkennung zuständig?
    > Welche Unterlagen werden für den Antrag auf Anerkennung benötigt?
    > Welche Alternativen zur formalen Anerkennung gibt es?

    Alle Beratungen sind kostenlos, vertraulich und in verschiedenen Sprachen möglich.
     

    Wichtig!
    Die ZAA ist ein Wegweiser in Anerkennungsfragen, aber sie entscheidet NICHT über die Anerkennung.

    Karte einblenden
top