Der Hamburger Jugendserver

Fotoprojekt – „Blickwechsel“

Vom 5. bis zum 15. Oktober 2010 fand erstmalig ein Teil des Jugendaustausches zwischen jungen Menschen aus Harburg und Ashdod, Israel, statt.

Zehn Tage lang hatten die zehn HarburgerInnen die Gelegenheit, sich mit den israelischen Jugendlichen auszutauschen, sowie Einblicke in ihre Kultur und Lebenswelten zu bekommen. Der Austausch wurde über das Community Center in Ashdod und das Freizeitzentrum Mopsberg organisiert. Im Rahmen des Austausches wurde u.a. auch ein Fotoprojekt realisiert.

Vom 6. Bis 14. April 2011 war es endlich soweit, die Jugendlichen aus Israel kamen in dem windigen und kühlen Hamburg an. Die Freude war riesig. Um auch hier in Deutschland den guten Draht zu den Israelis zu erhalten, haben wir wieder ein Fotoprojekt (dank des JKR) gestartet.

Das Thema dieses Projektes lautete „Blickwechsel“. Die Gegenüberstellung von deutschen und israelischen Jugendlichen. Die Aufgabe bestand darin, Harburg mit der Kamera zu erforschen. Bei dem Projekt ging es aber nicht „nur“ um das Thema „Harburg“, sondern auch darum, die Umwelt, in der die deutschen Jugendlichen leben, also ihre Lebenswelten und Lebensrealitäten abzulichten und den israelischen Jugendlichen näherzubringen.

Der Ablauf des Projektes gestaltete sich so:
Zuerst teilten wir uns in Gruppen auf, dann bekamen alle eine Fotokamera. In den Gruppen sprachen wir uns über das gemeinsame Thema und die Inhalte ab und machten uns dann auf die Suche nach interessanten Motiven. Für die Jugendlichen aus Israel war es spannend die „Lebenswelt“ der Jugendliche in Deutschland mit der Fotokamera zu betrachten. Alle Bilder wurden dann anschließend von uns zusammengetragen und die schönsten Motive ausgewählt. Jede Gruppe stellte die schönsten Bilder zusammen. Die ersten Fotoergebnisse sind bereits im Freizeitzentrum Mopsberg zu sehen.

Alle Fotoarbeiten aus Israel und Deutschland sollen im Rahmen einer großen Ausstellung gegenübergestellt werden. Für die Ausstellung werden derzeit noch Räumlichkeiten gesucht.

Abschießend lässt sich sagen, dass die gemeinsame Fotoaktion ein voller Erfolg gewesen ist.
top