Der Hamburger Jugendserver

Sucht und Drogen

Hast du ein Suchtproblem und bist auf der Suche nach einer Beratung oder Therapie? Oder bist du nicht selber betroffen und benötigst als Angehörige/r eines Suchtkranken Hilfe? Willst du dich über legale und illegale Drogen informieren? Oder möchtest du mehr über Suchtvorsorge und Suchtnachsorge erfahren und interessierst dich für Drogenarbeit? Dann werden dir die unten stehenden Adressen sicher helfen!

www.automatisch-verloren.de

www.drugcom.de
 

Beiträge
  • Sucht und Drogen
    Der Wunsch, glücklich zu sein gehört zu den Grundbedürfnissen des Menschen. Unbewusst ist jeder Mensch auf der Suche nach etwas, das das Leben schöner macht. mehr

  • aufgedeckte Spielkarten © lloyd fudge - Fotolia.com

    Wenn Glücksspiele zur Sucht werden
    Einmal Glück im Spiel zu haben. Der große Traum vom Geld. Wer hat den nicht? Vom Traum zum Albtraum! mehr

Adressen 50
  • agb-Arbeitsprojekt Jugend hilft Jugend e.V.

    Mendelssohnstraße 15c
    22761 Hamburg

    Tel. 040/43252161, FAX 040/43252162
    arbeit@jugend-hilft-jugend.de
    www.jugend-hilft-jugend.de

    Kurzdarstellung

    AGB-ARBEITSPROJEKT Das agb-Arbeitsprojekt bietet im Rahmen der Drogenhilfe Menschen die Möglichkeit, entsprechend dem individuellen Leistungsvermögen einen Arbeitsplatz zu finden. Ziel ist eine schrittweise berufliche Integration in den Arbeitsmarkt. Angeboten werden Renovierungs- und Putzarbeiten, Reinigungsarbeiten, Umzüge, Entrümpelungen, Abrissarbeiten, Aufräum- und Sortierarbeiten, Haushaltsauflösungen, Gehweg- und Fassadenreinigung, Garten- und Grundstückspflege u.v.m. zu preiswerten und qualitativ konkurrenzfähigen Bedingungen.

    Karte einblenden
  • Aktive Suchthilfe e.V.

    Repsoldstraße 4
    20097 Hamburg

    Tel. 040/280 21 70
    aktivesuchthilfe@t-online.de
    www.aktive-suchthilfe.de

    Kurzdarstellung

    Beratung und Behandlung für Menschen mit Alkohl-, Drogen und Glücksspielproblemen Schwerpunkt: Straffälligenhilfe

    Karte einblenden
  • Beratungsstelle Kompass

    Elsastraße 41
    22083 Hamburg

    Tel. 040/279 22 66
    beratungsstelle@kompass-hamburg.de
    www.kompass-hamburg.de

    Kurzdarstellung

    Der Kompaß ist eine Beratungsstelle für Kinder und Jugendliche, deren Mütter und/oder Väter alkoholabhängig sind. Darüber hinaus ist es die Aufgabe der Beratungsstelle Suchtvorbeugung im Erziehungsalltag zu fördern und diejenigen, die mit Kindern leben und arbeiten, in ihrem suchtpräventiven Handeln zu unterstützen. Im Rahmen ihrer Arbeit bietet die Beratungsstelle Kompass Kindern und Jugendlichen z.B. Gespräche über alles was ihnen Sorgen macht, Informationen über Alkoholismus, Begleitung, damit sie mit ihrer Situation besser klar kommen oder auch einen Austausch mit anderen Kindern und Jugendlichen an. Darüber hinaus berät die Beratungsstelle Kompass Eltern und pädagogische Fachkräfte, damit diese Kinder und Jugendlichen in ihrem alltäglichen Lebensumfeld gezielt unterstützen können.

    Karte einblenden
  • Beratungszentrum Südstormarn - Außenstelle Barsbüttel

    Waldenburger Weg 2
    22885 Barsbüttel

    Tel. 6702045


    Kurzdarstellung

    Karte einblenden
  • Bundeszentrale für Gesundheitliche Aufklärung

    Maarweg 149-161
    50825 Köln

    Tel. 0221 8992-0, FAX 0221 8992 - 300
    poststelle@bzga.de
    www.bzga.de

    Kurzdarstellung

    Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung diese Stelle gibt Broschüren usw. zu allen gesundheitlichen Themen heraus.

    Karte einblenden
  • Connection e.V. - Christliche Drogenarbeit im Diakonischen Werk Hamburg

    Diekdamm 3
    21079 Hamburg

    Tel. 040/7632343


    Kurzdarstellung

    CHRISTLICHE GESPRÄCHSGRUPPE IN DER JVA FÜHLSBÜTTEL In der Gesprächsgruppe werden Sinn- und Lebensfragen aus christlicher Perspektive betrachtet. Angebot persönlicher Begleitung über die Haftstrafe hinaus. BERATUNG F. ANGEHÖR. SUCHTKRANKER Connection Christliche Drogenarbeit e.V. berät Angehörige Suchtkranker. STREETWORK IN DER DROGENSZENE AM HAUPTBAHNHOF Mitarbeiter von Connection e.V. sind jeden Freitagabend am Hauptbahnhof, geben Essen, Getränke und Kleidung aus und beraten Drogenabhängige, vermitteln christliche Therapien und bieten den Transport dorthin an.

    Karte einblenden
  • Deutsches Zentrum für Suchtfragen des Kindes- und Jugendalters (DZSKJ) Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

    Martinistraße 52
    20246 Hamburg

    Tel. 040 / 7410-59307, FAX 040 / 7410-56571
    sekretariat.dzskj@uke.de
    www.dzskj.de

    Kurzdarstellung

    Erikahaus, Gebäude W29 (Erikahaus), 3. Stock Um die Qualität der Suchtprävention zu verbessern und an der Praxis orientierte Forschung zu gewährleisten, wurde das Deutsche Zentrum für Suchtfragen des Kindes- und Jugendalters gegründet. Das DZSKJ wird mit Unterstützung der Freien und Hansestadt Hamburg am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf eingerichtet und ist an die Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters angegliedert.

    Karte einblenden
  • Die BOJE - Suchtberatung und Behandlung

    Brauhausstieg 15-17
    22041 Hamburg

    Tel. 040/444 091 und 731 49 49, FAX 040/731 49 48
    beratung@dieboje.de
    www.dieboje.de

    Kurzdarstellung

    Die Boje bietet Beratung für junge Erwachsene im Altern von 18 bis 35 Jahren: * bei Suchtgefährdung oder Abhängigkeit von Alkohol, Cannabis und/oder Medikamenten * bei Essstörungen * bei Problemen mit Glücksspiel (ohne Altersbegrenzung) * Beratung für arbeitslose Jugendliche bei Suchtgefährdung oder Abhängigkeit * Angehörigen-, Paar- und Familienberatung * Therapievorbereitung und Vermittlung in ambulante oder stationäre Therapien * Ambulante Behandlung von Abhängigkeitserkrankungen * Ambulante Behandlung von pathologischem Glücksspiel * Rehabilitationsnachsorge im Anschluss an stationäre Behandlung * Selbsthilfe Öffnungszeiten: Montag - Freitag 10 - 18 Uhr. In dieser Zeit können Termine telefonisch, per e-mail oder persönlich vereinbart werden. Ohne vorherige Terminvereinbarung können sich Betroffene während der Offenen Sprechstunde jeden Mittwoch von 14-18 Uhr beraten lassen.

    Karte einblenden
  • Die Brücke - Beratungs- und Therapiezentrum e. V.

    Wördemannsweg 23a
    22527 Stellingen

    Tel. 040 / 666 133
    info@bruecke-online.de
    www.bruecke-online.de

    Kurzdarstellung

    Die Brücke bietet Beratung und Therapie bei
    Essstörungen, Sucht und psychosozialen Problemen

    In der Conventstraße 14 und der Walddörferstraße 337 sind Zweigstellen des Trägers Brücke e.V.

    Unsere Essstörungs-Abteilung sMUTje bietet zudem noch Sprechstunden bei externen Kooperationspartnern an. Dies sind:

    family support gGmbH, Neugrabener Bahnhofstraße 22 (Neugraben) 

    Hamburger Kinder- und Jugendhilfe e.V., Alte Holstenstraße 58 (Bergedorf)

    Erziehungsberatungsstelle, Virchowstraße 50 (Altona)

    Die einzelnen Bereiche habe alle andere Telefonnummern. Auf der Internetseite www.bruecke-online.de findest du die passende Nummer für dein Anliegen.

     

    Die Essstörungs-Abteilung hat auch eine eigene Webseite: http://www.smutje-hh.de

    Karte einblenden
  • DREI Suchtberatung

    Grindelallee 41
    20146 Hamburg

    Tel. 040/422 90 86, FAX 040/420 33 05
    dhe@drei-hamburg.de
    www.drei-hamburg.de

    Kurzdarstellung

    Einstieg in den Ausstieg

    Ein Team geschulter Fachleute berät bei Schwierigkeiten mit Alkohol, Medikamenten, Cannabis, Heroin oder anderen illegalen Drogen.

    Auch Angehörigen und Freunden wird Unterstützung geboten.

    Die Beratung ist vertraulich und kostenlos und findet in Einzelgesprächen statt.

    Öffnungszeiten:
    Montag bis Mittwoch 10.00 - 19.00 Uhr
    Donnerstag 14.00 - 19.00 Uhr
    Freitag 10.00 - 15.00 Uhr

    Verkehrsanbindung:
    U-Bahn Hoheluftbrücke, Buslinie 5 bis Haltestelle Grindelhof
    Bahnhof Dammtor, Buslinie 4 und 5 bis Haltestelle Grindelhof

    Karte einblenden
  • Drogenambulanz II Wandsbek

    Kiebitzstraße 23
    22089 Hamburg

    Tel. 040/2517450, FAX 040/25174519


    Kurzdarstellung

    In der Drogenambulanz Wandsbek werden Abhängige illegaler Drogen mit Methadon substituiert und psychologisch betreut.

    Karte einblenden
  • Drogenambulanz III Harburg

    Amalienstr. 8
    21073 Hamburg

    Tel. 040/7661280, FAX 040/76612819


    Kurzdarstellung

    In der Drogenambulanz Harburg werden Abhängige illegaler Drogen mit Methadon und Polamidon substituiert und psychologisch betreut.

    Karte einblenden
  • Drogenambulanz Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

    Martinistraße 52
    20246 Hamburg

    Tel. 040 / 7410 542 17, FAX 040 / 42803 8945
    drogenambulanz@uke.uni-hamburg.de
    www.uke.uni-hamburg.de

    Kurzdarstellung

    In der Drogen- und Alkoholambulanz für Jugendliche, junge Erwachsene und deren Familien werden junge Menschen mit problematischen Formen des Suchtmittelkonsums und daraus resultierenden Problemen sowie möglichen zusätzlichen psychischen Störungen behandelt. Erstgespräche können über das Sekretariat vereinbart werden. Die offene Krisensprechstunde kann um 9.00 Uhr ohne Voranmeldung wahrgenommen werden. Die Behandlung umfasst drei diagnostische Termine, die Indikationsstellung zu einer weiteren Behandlung, die (ambulante) Suchtbehandlung selbst sowie eine mögliche Weiterbehandlung zusätzlicher psychischer Störungen. Bei Bedarf kann in einen stationären qualifizierten Entzug (Kinder- und Jugendpsychiatrie, Erwachsenenpsychiatrie)oder in eine rehabilitative Langzeittherapie vermittelt werden. Ferner gibt es eine Spezialsprechstunde für junge Menschen mit problematischem Mediengebrauch.

    Karte einblenden
  • Drogenberatung Kodrobs - Altona

    Hohenesch 13-17
    22765 Hamburg

    Tel. 040/39086-40 /-41, FAX 040/390 86-11
    altona@kodrobs.de
    www.kodrobs.de

    Kurzdarstellung

    KODROBS ALTONA Das Team von Kodrobs hilft bei Problemen mit Alkohol, illegalen Drogen, Cannabis, Medikamenten und Spielen. Auch Angehörige und Freunde können kommen. Die Beratung findet in Einzelgesprächen statt und ist selbstverständlich kostenlos und vertraulich. Offene Sprechzeiten: Mo, Di, Do, Fr: 10 – 19 Uhr So: nur telefonische Beratung Termine können telefonisch und per E-Mail abgemacht werden oder während der Öffnungszeiten einfach vorbei kommen. Alle Angebote auch in türkischer, kurdischer und russischer Sprache. Bei Essstörungen hat Kodrobs keine eigenen Angebote, vermittelt aber zu anderen Beratungsstellen mit diesem Schwerpunkt.

    Karte einblenden
  • Drogenberatung Kodrobs - Bergedorf

    Lohbrügger Landstraße 6
    21031 Hamburg

    Tel. 040/ 721 60-38 / -39, FAX 040/ 724 08 33
    bergedorf@kodrobs.de
    www.kodrobs.de

    Kurzdarstellung

    Das Team von Kodrobs hilft bei Problemen mit Alkohol, illegalen Drogen, Cannabis, Medikamenten und Spielen. Auch Angehörige und Freunde können kommen. Die Beratung findet in Einzelgesprächen statt und ist selbstverständlich kostenlos und vertraulich. Es wird auch in teilstationäre und stationäre Therapien vermittelt. Offene Sprechzeiten: Mo, Di, Fr: 9 – 17 Uhr Do: 9 - 21 Uhr So: nur telefonische Beratung Termine können telefonisch und per E-Mail abgemacht werden oder während der Öffnungszeiten einfach vorbei kommen. Alle Angebote auch in türkischer, kurdischer und russischer Sprache. Bei Essstörungen hat Kodrobs keine eigenen Angebote, vermittelt aber zu anderen Beratungsstellen mit diesem Schwerpunkt.

    Karte einblenden
  • Drogenberatung Kodrobs - Süderelbe/Wilhelmsburg

    Weimarer Straße 83-85
    21107 Hamburg

    Tel. 040/ 75 16-20 /-29, FAX 040/ 75 232-78
    wilhelmsburg@kodrobs.de
    www.kodrobs.de

    Kurzdarstellung

    Das Team von Kodrobs hilft bei Problemen mit Alkohol, illegalen Drogen, Cannabis, Medikamenten und Spielen. Auch Angehörige und Freunde können kommen. Die Beratung findet in Einzelgesprächen statt und ist selbstverständlich kostenlos und vertraulich. Offene Sprechzeiten: Mo, Di, Do, Fr: 9 – 18 Uhr So: nur telefonische Beratung Termine können telefonisch und per E-Mail abgemacht werden oder während der Öffnungszeiten einfach vorbei kommen. Alle Angebote auch in türkischer, kurdischer und russischer Sprache. Bei Essstörungen hat Kodrobs keine eigenen Angebote, vermittelt aber zu anderen Beratungsstellen mit diesem Schwerpunkt.

    Karte einblenden
  • Hamburgische Landesstelle für Suchtfragen e.V.

    Burchardstraße 19
    20095 Hamburg

    Tel. 040 / 27 83 96 85
    info@landesstelle-hamburg.de
    www.landesstelle-hamburg.de

    Kurzdarstellung

    Karte einblenden
  • Jugend hilft Jugend e.V.

    Max-Brauer-Allee 116
    22765 Hamburg

    Tel. 040/30 68 82 - 0, FAX 040/30 68 82 - 10
    info@jugend-hilft-jugend.de
    www.jugend-hilft-jugend.de

    Kurzdarstellung

    Karte einblenden
  • Jugendamt Hamburg-Mitte - Suchtprävention

    Schopenstehl 24
    20095 Hamburg

    Tel. 040/42854 4575, FAX 040/42854 2859


    Kurzdarstellung

    Karte einblenden
  • Jugendhilfe e.V. - HIV-Wohnprojekt CARE

    Großé Bergstraße 219
    22767 Hamburg

    Tel. 040 / 492 999 21 24, FAX 040 / 492 999 20
    projekt-care@jugendhilfe.de
    www.jugendhilfe.de

    Kurzdarstellung

    Karte einblenden
  • Jugendhilfe e.V. - Projekt Nox

    Besenbinderhof 71
    20097 Hamburg

    Tel. 040 / 41 92 38 10, FAX 040 / 41 92 38 60
    nox@jugendhilfe.de
    www.projekt-nox.de

    Kurzdarstellung

    Das Projekt NOX ist eine stationäre Erstversorgungseinrichtung für obdachlose DrogenkonsumentInnen in Hamburg-St.Georg. Dazu gehört eine telefonische Drogenberatung von 8.00 - 20.00 Uhr unter oben ganannter Nummer.

    Karte einblenden
  • Jugendhilfe e.V. - Stay alive

    Davidstraße 30
    20359 Hamburg

    Tel. 040 / 317 87 20, FAX 040 / 31 78 72 20
    stayalive@jugendhilfe.de
    www.jugendhilfe.de

    Kurzdarstellung

    Kontakt- und Beratungsstelle der Jugendhilfe e.V. für Drogenabhängigge und Wohnungslose Cafebereich (Aufenthalt, Essen, Duschen etc.) Überlebenshilfen einschließlich Gesundheitsraumangebot und medizinischer Grund- und Akutversorgung Beratung, Therapievermittlung und Therapievorbereitung

    Karte einblenden
  • KAJAL / Frauenperspektiven e.V. Suchtprävention und Beratung für Mädchen

    Haubachstraße 78
    22765 Hamburg

    Tel. 040/380 69 87, FAX 040/38 61 31 56
    kajal@frauenperspektiven.de
    www.kajal.de

    Kurzdarstellung

    Sucht- und Drogenberatung sowie Essstörungsberatung für Mädchen und junge Frauen von 12 - 18 Jahren. Auch eine Weitervermittlung an therapeutische Einrichtungen wird angeboten.

    Telefonische Sprechzeiten:
    Montag: 14:00 – 17:00 Uhr
    Mittwoch: 14:00 – 19:00 Uhr
    Freitag: 10:00 – 14:00 Uhr

    Bei Kajal gibt es eine angeleitete Gruppe für Mädchen von 14-18 Jahren mit Essstörungen.
    Mittwochs 17:30 - 19:00 Uhr fortlaufend - Die Teilnahme ist kostenlos! Ein Einstieg ist jederzeit möglich. Bitte telefonisch anmelden!
    Die Gruppentreffen sind vertraulich, die Gruppenleiterin hat Schweigepflicht.

    Karte einblenden
  • KISS Kontakt und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen Altona

    Gaußstraße 21-23
    22765 Hamburg

    Tel. 040 / 49 29 22 01
    kissaltona@paritaet-hamburg.de
    www.kiss-hh.de

    Kurzdarstellung

    KISS Hamburg - allgemeines Selbsthilfe-Telefon:
    040 / 39 57 67 (Mo - Do 10 - 18 Uhr)

    Telefonische und persönliche Sprechzeiten der Kontaktstelle Altona :
    Mo und Di 14 - 18 Uhr, Mi 10 - 14 Uhr


    • KISS informiert, berät und vermittelt Menschen, die an Selbsthilfegruppen interessiert sind.
    • KISS hilft bei der Gründung von neuen Selbsthilfegruppen.
    • KISS unterstützt bestehende Selbsthilfegruppen.
    • KISS arbeitet mit Fachleuten, Einrichtungen und Institutionen zusammen.
    • KISS macht den Selbsthilfegedanken in der Öffentlichkeit bekannt.
    • KISS pflegt eine umfangreiche Datenbank mit Informationen über die rund 1400 Hamburger Selbsthilfezusammenschlüsse und andere Informationen für an Selbsthilfe interessierte Menschen.
    • KISS veröffentlicht die Selbsthilfezeitung, ein Verzeichnis der Hamburger Selbsthilfegruppen und Flyer zu verschiedenen Themen.

    KISS hat in Hamburg vier Kontaktstellen (in Wandsbek, Harburg, Altona, St. Georg). Auf dem Internetportal von KISS findest du umfangreiche Infos zum Thema Selbsthilfegruppen sowie Angaben über die aktuell erreichbare Kontaktstelle.

    www.kiss-hh.de

    Karte einblenden
  • KISS Kontakt und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen Harburg

    Neue Straße 27
    21073 Hamburg

    Tel. 040 / 300 87 322
    kissharburg@paritaet-hamburg.de
    www.kiss-hh.de

    Kurzdarstellung

    KISS Hamburg - allgemeines Selbsthilfe-Telefon:
    040 / 39 57 67 (Mo - Do 10 - 18 Uhr)

    Telefonische und persönliche Sprechzeiten der Kontaktstelle Harburg:
    Di 10 - 14 Uhr, Do 14 - 18 Uhr


    • KISS informiert, berät und vermittelt Menschen, die an Selbsthilfegruppen interessiert sind.
    • KISS hilft bei der Gründung von neuen Selbsthilfegruppen.
    • KISS unterstützt bestehende Selbsthilfegruppen.
    • KISS arbeitet mit Fachleuten, Einrichtungen und Institutionen zusammen.
    • KISS macht den Selbsthilfegedanken in der Öffentlichkeit bekannt.
    • KISS pflegt eine umfangreiche Datenbank mit Informationen über die rund 1400 Hamburger Selbsthilfezusammenschlüsse und andere Informationen für an Selbsthilfe interessierte Menschen.
    • KISS veröffentlicht die Selbsthilfezeitung, ein Verzeichnis der Hamburger Selbsthilfegruppen und Flyer zu verschiedenen Themen.

    KISS hat in Hamburg vier Kontaktstellen (in Wandsbek, Harburg, Altona, St. Georg). Auf dem Internetportal von KISS findest du umfangreiche Infos zum Thema Selbsthilfegruppen sowie Angaben über die aktuell erreichbare Kontaktstelle.

    www.kiss-hh.de

    Karte einblenden
  • KISS Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen - Geschäftsstelle

    Kreuzweg 7
    20099 Hamburg - St. Georg

    Tel. 040/537 97 89 80
    kiss@paritaet-hamburg.de
    www.kiss-hh.de

    Kurzdarstellung

    KISS Hamburg - allgemeines Selbsthilfe-Telefon:
    040 / 39 57 67 (Mo. - Do. 10 - 18 Uhr)

    • KISS informiert, berät und vermittelt Menschen, die an Selbsthilfegruppen interessiert sind.
    • KISS hilft bei der Gründung von neuen Selbsthilfegruppen.
    • KISS unterstützt bestehende Selbsthilfegruppen.
    • KISS arbeitet mit Fachleuten, Einrichtungen und Institutionen zusammen.
    • KISS macht den Selbsthilfegedanken in der Öffentlichkeit bekannt.
    • KISS pflegt eine umfangreiche Datenbank mit Informationen über die rund 1400 Hamburger Selbsthilfezusammenschlüsse und andere Informationen für an Selbsthilfe interessierte Menschen.
    • KISS veröffentlicht die Selbsthilfezeitung, ein Verzeichnis der Hamburger Selbsthilfegruppen und Flyer zu verschiedenen Themen.

    KISS hat in Hamburg vier Kontaktstellen (in Wandsbek, Harburg, Altona, St. Georg). Auf dem Internetportal von KISS findest du umfangreiche Infos zum Thema Selbsthilfegruppen sowie Angaben über die aktuell erreichbare Kontaktstelle.

    www.kiss-hh.de

    Karte einblenden
  • KISS Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen Wandsbek

    Brauhausstieg 15-17
    22041 Hamburg

    Tel. 040/399 263 50
    kisswandsbek@paritaet-hamburg.de
    www.kiss-hh.de

    Kurzdarstellung

    KISS Hamburg - allgemeines Selbsthilfe-Telefon:
    040 / 39 57 67 (Mo - Do 10 - 18 Uhr)

    Telefonische und persönliche Sprechzeiten der Kontaktstelle Wandsbek:
     Mo und Do 10 - 14 Uhr, Mi 14 - 18 Uhr


    • KISS informiert, berät und vermittelt Menschen, die an Selbsthilfegruppen interessiert sind.
    • KISS hilft bei der Gründung von neuen Selbsthilfegruppen.
    • KISS unterstützt bestehende Selbsthilfegruppen.
    • KISS arbeitet mit Fachleuten, Einrichtungen und Institutionen zusammen.
    • KISS macht den Selbsthilfegedanken in der Öffentlichkeit bekannt.
    • KISS pflegt eine umfangreiche Datenbank mit Informationen über die rund 1400 Hamburger Selbsthilfezusammenschlüsse und andere Informationen für an Selbsthilfe interessierte Menschen.
    • KISS veröffentlicht die Selbsthilfezeitung, ein Verzeichnis der Hamburger Selbsthilfegruppen und Flyer zu verschiedenen Themen.

    KISS hat in Hamburg vier Kontaktstellen (in Wandsbek, Harburg, Altona, St. Georg). Auf dem Internetportal von KISS findest du umfangreiche Infos zum Thema Selbsthilfegruppen sowie Angaben über die aktuell erreichbare Kontaktstelle.

    www.kiss-hh.de

    Karte einblenden
  • Lukas Suchthilfezentrum Hamburg West

    Luruper Hauptstraße 138
    22547 Hamburg

    Tel. 040/97 07 70, FAX 040/97 07 75 00
    lukas.suchthilfezentrum@diakonie-hhsh.de
    www.lukas-suchthilfezentrum.de

    Kurzdarstellung

    Das Suchthilfezentrum Hamburg West - Lukas bietet vertrauliche Beratung und Behandlung bei Problemen mit Alkohol, Medikamenten, Glücksspiel, Cannabis, Kokain und Partydrogen. Bei Problemen ruft einfach an und verabredet ein persönliches und vertrauliches Gespräch. Öffnungszeiten: Mo - Do 10.00 - 19.00 Uhr, Fr 10.00 - 15.00 Uhr

    Karte einblenden
  • Medikamentengestützte Ambulante Therapie und externe Beratung in Hamburger Haftanstalten MAEX

    Hammer Landstraße 56
    20537 Hamburg

    Tel. 040/2517617, FAX 040/2517781


    Kurzdarstellung

    Medikamentengestützte Ambulante Therapie Bei der M.A.T. werden im Rahmen der ambulanten Therapie diverse Freizeitangebote gemacht.

    Karte einblenden
  • mobS - mobile Suchtberatung Bezirk Hamburg-Nord

    Wischhöfen 1
    22415 Hamburg

    Tel. 0176 45032378 oder 0176 45001155


    Kurzdarstellung

    Informationen über Sucht und Suchtgefährdung, Suchtberatung, Informations- und Gruppenveranstaltungen, Suchtakupunktur, Krisenintervention sowie Kostenklärung und Vorbereitung auf Entzug und Therapiemaßnahmen. Außerdem Hilfestellung bei ragen zu und Problemen mit Alkohol, Cannabis und anderen Drogen, Glücksspiel und exzessiver PC- /Internetnutzung.

    Neben der Beratung in der Beratungsstelle, kann auch zu Hause beim Hilfesuchenden beraten werden oder in anderen Institutionen im Sozialraum (Schulen, Häusern der Jugend). Beratung auch in russischer Sprache möglich.

    Karte einblenden
  • mobS - mobile Suchtberatung Bezirk Harburg Süderelbe

    Marktpassage 7
    21149 Hamburg

    Tel. 040/ 30384444 Mobil: 0176 45032380 ; 0176 45001144
    Jennifer-luesch-russack@therapiehilfe.de

    Kurzdarstellung

    Informationen über Sucht und Suchtgefährdung, Suchtberatung, Informations- und Gruppenveranstaltungen, Suchtakupunktur, Krisenintervention sowie Kostenklärung und Vorbereitung auf Entzug und Therapiemaßnahmen. Außerdem Hilfestellung bei ragen zu und Problemen mit Alkohol, Cannabis und anderen Drogen, Glücksspiel und exzessiver PC- /Internetnutzung.

    Neben der Beratung in der Beratungsstelle, kann auch zu Hause beim Hilfesuchenden beraten werden oder in anderen Institutionen im Sozialraum (Schulen, Häusern der Jugend). Beratung auch in russischer Sprache möglich.

    Karte einblenden
  • Palette e.V. - Geschäftsstelle

    Eimsbütteler Straße 63
    22769 Hamburg

    Tel. 040 / 389 26 91, FAX 040 / 389 31 60
    gs@palette-hamburg.de
    www.palette-hamburg.de

    Kurzdarstellung

    Die Palette e.V. ist ein Träger im Bereich der Hamburger Suchthilfe und betreut Drogenabhängige, Substituierte, Kokain- / Crackkonsumenten und Cannabiskonsumenten. Das Angebot umfasst: > Beratung > Einzelgespräche und Gruppenangebote > Psychosoziale Betreuung substituierter Opiatabhängiger > Hilfe für Jugendliche und Junge Erwachsene > Hilfen für Kinder – Hilfen für Familien > Familienhilfe Die verschiedenen Projekte: Bartelsstraße Drogenberatung mit dem Schwerpunkt ambulante psychosoziale Betreuung von Substituierten, Kokain- /Crack und Cannabiskonsumenten. Straßensozialarbeit Lotse im sozialen System... Hilfe für Jugendliche und Junge Erwachsene, deren Alltag aus dem Ruder gelaufen ist. Eine Schnittstelle zwischen Jugendhilfe und Drogenhilfe in Eimsbüttel. Zielgruppe: Jugendliche und junge Erwachsene, ihre Angehörigen und Bezugspersonen, Lehrkräfte, Erzieherin, ... IGLU Unterstützung für Kinder und ihre drogenabhängigen Mütter und Väter. Du bist schwanger oder hast bereits Kinder, bist oder warst drogenabhängig oder wirst/wurdest substituiert ... Wir bieten Hilfe: >Planung für das Kind: Was brauchst Du für das Kind? >Wo kriegst Du es her? >Unterstützung bei der Gestaltung einer gemeinsamen Perspektive für Dich und Dein Kind. >Informationen zu/zum Sorgerecht, Mutter-Kind-Einrichtungen, stationärer Therapie mit Kindern. >Begleitung zum Arbeitsamt, Jugendamt, ... IGLU Aktiv Kinder drogenabhängiger Eltern haben einen schwierigen Start ins Leben! Doch sie haben bei angemessener Förderung eine gute Chance, bis zur Einschulung auf einem normalen Entwicklungsstand zu sein und später zu vermeiden, selbst süchtig zu werden. IGLU Familienhilfe IGLU Familienhilfe erweitert das Angebot um Hilfen zur Erziehung [§ 31 SGB VIII). Kinder, Jugendliche und ihre Eltern haben einen Rechtsanspruch auf Hilfe zur Erziehung und ein "Wunsch und Wahlrecht" bezogen auf den Träger, der die Hilfe anbietet. Bei der Durchsetzung ihrer Rechte können Betroffene unterstützt werden. Das bedeutet Unterstützung und Hilfe bei der Bewältigung des Lebensalltags von Kindern, Jugendlichen und ihren Eltern. Unser Angebot richtet sich insbesondere an Drogen konsumierende und suchtgefährdete Familien... LU Familienhilfe

    Karte einblenden
  • Qualifizierte Entgiftungsbehandlung im Evangelischen Krankenhaus Alsterdorf

    Bodelschwinghstraße 24
    22337 Hamburg

    Tel. 040/50773232, FAX 040/50773618


    Kurzdarstellung

    Karte einblenden
  • Qualifizierter Entzug für Jugendliche - Fachklinik Bokholt (Therapiehilfe e.V.)

    Hanredder 30
    25335 Bokholt-Hanredder

    Tel. 04123-9016-16(0), FAX 04123-901612
    kontakt@fachklinik-bokholt.de
    www.fachklinik-bokholt.de

    Kurzdarstellung

    In der Fachklinik bieten wir neben dem qualifizierten akupunkturgestützen Entzug für Erwachsene und einer Kurzzeitreha auch für Jugendliche die Möglichkeit zum stationären Drogenentzug. Das Aufnahme- und Infotelefon ist Mo-Do 9:00 - 12:00 und 14:30 - 15:30 sowie Fr 9:00 - 12:00 Uhr erreichbar. Verkehrstechnische Erreichbarkeit: siehe Homepage.

    Karte einblenden
  • RAGAZZA e.V.-Hilfen für drogenabhängige und sich prostituierende Frauen

    Brennerstraße 19
    20099 Hamburg

    Tel. 040 / 24 46 31
    ragazza@w4w.net
    www.ragazza-hamburg.de

    Kurzdarstellung

    Hilfen für drogenabhängige und sich prostituierende Frauen

    Karte einblenden
  • Seehaus ambulantes Suchtberatungs- und Behandlungszentrum

    Hasselbrookstraße 94a
    22089 Hamburg

    Tel. 040 / 20 00 10 11, FAX 040 / 20 00 10 50
    beratung@seehaus-hh.de
    www.seehaus-hh.de/

    Kurzdarstellung

    Das Angebot vom Seehaus richtet sich an alle Menschen und deren Angehörige/Partner, die Probleme mit illegalen Drogen und Alkohol haben. In der SEEHAUS-Suchtberatungsstelle werden suchtmittelabhängige Menschen beraten, betreut und in ambulante und stationäre Entzugs- und Therapieeinrichtungen vermittelt. Das Angebot richtet sich auch an Ecstasy und Cannabiskonsumenten. In die offene Sprechstunde kann jede/r Interessierte ohne Voranmeldung kommen. Die Beratung ist kostenfrei. Zeiten der Sprechstunde: Mo 10.00 - 12.00 Uhr Di 14.00 - 19.00 Uhr Do 14.00 - 16.00 Uhr Außerhalb der Sprechstunden könnt ihr das Seehaus zu folgenden Zeiten telefonisch erreichen: Mo bis Do 9.30 - 18.00 Uhr Fr von 9.30 bis 15.00 Uhr

    Karte einblenden
  • Sperrgebiet St. Georg - Schutz und Beratung für junge weibliche Prostituierte

    Lindenstraße 13
    20099 Hamburg

    Tel. 040 / 24 66 24, FAX 040 / 24 75 83
    stgeorg@sperrgebiet-hamburg.de
    www.sperrgebiet-hamburg.de

    Kurzdarstellung

    Alle Angebote im Sperrgebiet richten sich an Mädchen und junge Frauen bis 30 Jahren, die sich prostituieren. Die Angebote im Sperrgebiet sind kostenfrei und anonym zu nutzen.

    Angebote:
    Café: einen Ort zum ausruhen und reden, duschen, Wäsche waschen und trocknen; Kondome und Gleitgel

    Beratung (persönlich, telefonisch, online)

    • zu allen Fragen rund um das Thema Prostitution
    • bei der Bewältigung von alltäglichen Problemen, z.B. Behördengänge, Geldprobleme
    • Gesundheit, insbesondere zu HIV / AIDS, Hepatitis und anderen sexuell übertragbaren Krankheiten
    • bei der Frage, wie es weitergehen soll
    • Ausstiegsberatung
    • Medizinische Erstversorgung durch eine Ärztin auch ohne Krankenkarte
    • Begleitung zu Behörden oder zum Gericht und auch zu weiteren Hilfsangeboten

    Öffnungszeiten: Mo 15-20 Uhr, Di 13-18 Uhr, Mi und Do 10-13 Uhr

    Karte einblenden
  • Sperrgebiet St. Pauli - Schutz und Beratung für weibliche Prostituierte

    Seilerstraße 34
    20359 Hamburg

    Tel. 040 / 31 64 95, FAX 040 / 31 99 37
    stpauli@sperrgebiet-hamburg.de
    www.sperrgebiet-hamburg.de

    Kurzdarstellung

    Alle Angebote im Sperrgebiet St. Pauli richten sich an Frauen, die sich prostituieren. Die Angebote im Sperrgebiet sind kostenfrei und anonym zu nutzen.

    Angebote:
    Café: einen Ort zum ausruhen und reden, duschen, Wäsche waschen und trocknen; Kondome und Gleitgel

    Beratung (persönlich, telefonisch, online)

    • zu allen Fragen rund um das Thema Prostitution
    • bei der Bewältigung von alltäglichen Problemen, z.B. Behördengänge, Geldprobleme
    • Gesundheit, insbesondere zu HIV / AIDS, Hepatitis und anderen sexuell übertragbaren Krankheiten
    • bei der Frage, wie es weitergehen soll
    • Ausstiegsberatung
    • Medizinische Erstversorgung durch eine Ärztin auch ohne Krankenkarte
    • Begleitung zu Behörden oder zum Gericht und auch zu weiteren Hilfsangeboten

    Öffnungszeiten: Mo, Di, Do 11-15 Uhr, Mi 14-19 Uhr

    Karte einblenden
  • Sucht- und Drogenberatung Südstormarn

    Scholtzstraße 13 b
    21465 Reinbek

    Tel. 040/72 73 84 50, FAX 040/72 73 84 55
    sucht@svs-stormarn.de
    www.svs-stormarn.de

    Kurzdarstellung

    Das Beratungszentrum Südstormarn ist eine integrative Einrichtung und umfasst die Bereiche: * Sucht- und Drogenberatung * Essstörungen * Erziehungs-, Familien-, Lebensberatung * Beratung für Frauen und Mädchen / Schwangerschaftskonfliktberatung * Sozialpsychiatrische Beratung / Ambulant betreutes Wohnen

    Karte einblenden
  • Sucht.Hamburg.gGmbH

    Repsoldstraße 4
    20097 Hamburg

    Tel. 040-2849918-0, FAX 040-2849918-19
    service@sucht-hamburg.de
    www.sucht-hamburg.de

    Kurzdarstellung

    Sucht.Hamburg.gGmbh ist die Fach- und Koordinationsstelle für Hamburg und eine Vereinigung der Landesstelle für Suchtfragen e. V. und dem Büro für Suchtprävention . Unter dem Motto "Handeln, bevor Sucht entsteht" sind wir in folgenden Feldern tätig:

    Kinder und Familie, Medien- und Stadtteilprojekte, Betriebliche Suchtprävention, Forschung und Evalution, Öffentlichkeitsarbeit und Netzprojekte.

    Wir arbeiten überwiegend projektbezogen mit Kampagnen, Fortbildungen und Konzeptberatung sowie sehr gern in Kooperation mit anderen Institutionen und Personen. In Arbeitskreisen, Fachausschüssen oder während unserer Öffnungszeiten werden alle wichtigen Fragen rund um das Thema behandelt.

    Weitere Internetadressen:

    www.rauschbarometer.de
    www.prevnet.de

    Karte einblenden
  • Suchtambulanz Asklepios Klinik Nord

    Langenhorner Chaussee 560
    22419 Hamburg




    Kurzdarstellung

    im Haus 17a Erdgeschoss Öffnungszeiten: Mo - Fr 10.00 bis 16.30 Uhr Offene Sprechstunde (ohne Anmeldung): Mo - Fr 10 bis 12:00h übrige Zeit mit Terminvereinbarung Anmeldung: Tel.: 040 18 18-87 2524 http://www.syynx.de/klinikenwebsite/?cid=757&pc=0402&did5=63648

    Karte einblenden
  • Suchtambulanz Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

    Martinistraße 52
    20246 Hamburg

    Tel. (040) 7410 - 56059


    Kurzdarstellung

    • Ambulante medizinische Hilfs- und Beratungsstelle • Einzel- und Gruppentherapie • ggfs. medikamentöse Behandlung • Überweisung durch einen niedergelassenen Arzt erforderlich! Offene Sprechstunde: Montag, Dienstag und Donnerstag 9.00 bis 12.00 Uhr. Terminsprechstunde nach telefonischer Vereinbarung.

    Karte einblenden
  • Suchtberatung Kö *Schanze

    Schulterblatt 124
    20357 Hamburg

    Tel. 040 / 42811- 2666, FAX 040 / 4279-48780
    koe@bgv.hamburg.de
    www.hamburg.de/koe

    Kurzdarstellung

    Information und Beratung für drogenkonsumierende Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene und deren Angehörige. Auch bei der Bewältigung von gestörtem Essverhalten, exzessiver Mediennutzung sowie Spiel- und Glücksspielsucht bieten wir Hilfe.

    Weitere Angebote für Fachkräfte der sozialen Arbeit.

    Termine nach Vereinbarung. Telefonische Beratung Mo-Do 10:00 bis 18:00 Uhr und Fr 10:00 bis 14:00 Uhr.

    Karte einblenden
  • SuchtPräventionsZentrum SPZ

    Hohe Weide 16
    20259 Hamburg

    Tel. 040 / 428 842 - 911, FAX 040 / 428 842 - 902
    spz@bsb.hamburg.de
    www.li.hamburg.de/spz

    Kurzdarstellung

    * Beratung zu Problemen im Zusammenhang mit Alkohol, Drogen, PC-Konsum oder Essstörungen * Vermittlung an spez. Beratungsstellen * Unterstützung von Schulen und Einrichtungen der Jugendhilfe

    Karte einblenden
  • SuchtTherapieZentrum Hamburg (STZ) Beratungsstellen Hummel, Barmbek, Harburg

    Keine Adresse gespeichert



    http://www.martha-stiftung.de/stz/

    Kurzdarstellung

    Hilfe für Menschen, die Probleme mit Alkohol, Drogen, Medikamenten oder Glücksspielsucht haben. Als erste Anlaufstelle stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der drei STZ Beratungsstellen suchtkranken Menschen und deren Angehörigen mit Rat und Tat zur Seite. Ziel ist es, einen Weg aus der Sucht in ein abstinentes und selbstbestimmtes Leben aufzuzeigen. Zum Angebot der STZ Beratungsstellen gehören: individuelle Einzelberatung ambulante Entwöhnungstherapien Nachsorgemaßnahmen Selbsthilfegruppen Akupunktur zur ambulanten Entgiftung und Stabilisierung in Krisensituationen STZ Beratungsstelle Hummel Am Hehsel 40 > 22339 Hamburg Telefon (040) 539 04 28-0 STZ Beratungsstelle Barmbek Drosselstraße 1 > 22305 Hamburg Tel. (040) 611 36 06-0 STZ Beratungsstelle Harburg Knoopstraße 37 > 21073 Hamburg Tel. (040) 334 75 33-0 Sprechstunden und Öffnungszeiten unter: www.martha-stiftung.de/suchterkrankungen/beratungsstellen Weitere Angebote: Tagesklinik, Fachklinik, Vorsorge, Nachsorge

  • Therapiehilfe e.V. - Café Belvedere Drogenfreier Freizeittreff - Seehaus

    Hasselbrookstraße 94a
    22089 Hamburg

    Tel. 040 / 2000 10 2000, FAX 040 / 2000 10 2001
    info@seehaus-hh.de
    www.therapiehilfe.de/

    Kurzdarstellung

    SUCHTMITTELFREIES CAFE EILBEK
    Im Café Belvedere können Ex-UserInnen ihre Freizeit mit Kreativarbeiten, Tischtennis o.ä., in einer Holzwerkstatt oder im Musikübungsraum verbringen.Sie finden aber auch Hilfe bei Alltagsproblemen. Kurse finden im kreativen, handwerklichen, sportlichen und Entspannungsbereich statt.

    Karte einblenden
  • Therapiehilfe e.V. Come in ! Therapeutische Gemeinschaften für Jugendliche

    Moorfleeter Deich 341
    22113 Hamburg

    Tel. 040 / 2000 10 80 - 00, FAX 040 / 2000 10 80 - 0
    come-in@therapiehilfe.de
    www.come-in-hamburg.de

    Kurzdarstellung

    Das COME IN! ist eine Fachklinik und Therapeutische Gemeinschaft zur Entwöhnung, Rehabilitation und Reintegration von suchtkranken Kindern und Jugendlichen. Umgeben von einem großen parkähnlichen Garten wohnen die Jugendlichen in Zweibettzimmern. Frei von Drogen und Gewalt, bietet das Haus Schutz und Geborgenheit.

    Karte einblenden
  • Therapiezentrum Psychose und Sucht (TPS)

    Theodorstraße 41b II
    22761 Hamburg

    Tel. 040/897 14 70, FAX 040/89 40 76

    http://www.freundeskreis-ochsenzoll.de/

    Kurzdarstellung

    Das Therapiezentrum Psychose und Sucht ist eine stationäre medizinische Rehabilitationseinrichtung für Menschen, die an einer Psychose leiden und gleichzeitig suchtkrank sind. Die Einrichtung umfaßt 24 Plätze, die in drei Therapiegruppen aufgeteilt sind. Die Unterbringung erfolgt ausschließlich in Einzelzimmern. Die Behandlungszeit beträgt 12 Monate und ie Aufnahme kann nur auf freiwilliger Basis erfolgen und beinhaltet das Akzeptieren der Therapieregeln und der Beschränkungen der Freizügigkeit, die in der Hausordnung festgelegt sind.

    Karte einblenden
  • Treff Regenbogen

    Königstraße 52a
    22767 Hamburg

    Tel. 040 / 38 61 14 88, FAX 040 / 30 62 03 11
    elas@diakonie-hamburg.de

    Kurzdarstellung

    Der Treff Regenbogen ist eine Einrichtung der Evangelischen LandesArbeitsgemeinschaft Suchtkrankenhilfe (ELAS). Er steht allen Interessierten, Suchtgefährdeten, Suchtkranken und deren Angehörigen offen - ob als Café am Wochenende, als Treffpunkt von Selbsthilfegruppen oder als ehrenamtliche Beratungstelle. Öffnungszeiten: Beratung: Mo und Mi 17.00 - 19.00 Uhr Café: Fr 16.00 - 19.00 Uhr, Sa 15.00 - 18.00 Uhr

    Karte einblenden
  • Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE)- Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, -psychotherapie und -psychosomatik

    Martinistraße 52 (Haus West 35)
    20246 Hamburg

    Tel. 040 / 7410 -52230

    www.uke.uni-hamburg.de/kliniken/psychiatrie/kinder/index.de

    Kurzdarstellung

    In dieser Klinik werden junge Patienten mit akuten psychischen Krisen sowie anhaltenden Entwicklungsstörungen, Persönlichkeits- und Verhaltensauffälligkeiten behandelt. Besondere Fürsorge gilt zudem jungen Menschen nach oder in traumatisierenden Lebenssituationen. Weitere inhaltliche Schwerpunkte sind die Behandlung psychisch erkrankter Mütter mit Säuglingen und junger Menschen mit Suchtproblemen. Neben psychiatrischen und psychotherapeutischen Interventionen wird Familientherapie sowie pädagogische Gruppenangebote und Bewegungs-, Musik- und Kunsttherapie angeboten.

    Spezialsprechstunden:
    In Spezialsprechstunden werden Kinder und Jugendliche mit körperlich und psychisch erkrankten Eltern sowie Flüchtlingskinder und ihre Familien behandelt. Außerdem werden psychisch belastete bzw. kranke Eltern mit ungeborenen Kindern, Säuglingen oder Kleinkindern betreut. Spezielle Sprechstunden gibt es auch für Kinder und Jugendiche mit akuten seelischen Traumatisierungen, Psychosen und Geschlechtsidentitätsstörungen. Die Drogenambulanz hilft betroffenen Jugendlichen und jungen Erwachsenen sowie deren Familien.




    Unter www.psychose.de kannst du dich über die Krankheitsbilder von Psychosen und manisch-depressiven Störungen informieren.

    Karte einblenden
top