Der Hamburger Jugendserver

Die Sache mit dem Passwort!

"Ändere-dein-Passwort" - aber nur, wenn es auch nötig ist!

 

"Ändere-dein-Passwort." „Wieso - ich hab doch eins!“

„123456 – ernsthaft, dein Passwort?"

Fühlst du dich gerade angesprochen und hast selbst vielleicht schon einmal aus Bequemlichkeit mit dem Gedanken gespielt dieses Passwort  - oder ein ähnlich simples Passwort wie das obige - zu wählen? Oder ist es schon zu spät und du hast jetzt Sorge deine persönlichen Daten kursieren vielleicht schon längst im Netz? Dann ist es höchste Zeit etwas zu ändern – denn dieser Tag bietet sich bestens dafür an. Denn besser als 123456 geht immer. 


Der Sinn oder Unsinn dieses Tages ist umstritten. Aber zumindest ist es ein guter Anlass in deinem Datenchaos etwas aufzuräumen. Aber bitte nur da "aufräumen“ wo es auch von Nöten ist. Denn sichere Passwörter dürfen auch gerne "einstauben“. Denn regelmäßig die Passwörter zu ändern bringt nicht automatisch mehr Sicherheit. 

Nahezu jeder von uns kennt die lästige Situation, sich ständig neue Passwörter merken und diese auch noch ständig abändern zu müssen, weil sie irgendwo im Gedächtnis verschollen sind. Die nervige Suche nach einem neuen Code führt dann schnell zu unüberlegten und zu einfachen Passwörtern – wie etwa 123456. Etwas erschreckend, wenn man sich vorstellt, dass dieses Passwort schon lange unter den ersten Plätzen der TOP 20 der beliebtesten Passwörter platziert ist - gefolgt von anderen "Geheimcodes“ wie 12345, hallo, 12345678 und abc123.

Das größte Problem: Einfache Passwörter sind im Handumdrehen geknackt und Unternehmen sowie Cyberkriminelle zeigen ein immer größer werdendes Interesse an der wertvollen Ressource unserer DATEN. Der Handel mit persönlichen Daten – vielleicht auch mal deinen Daten – ist ein Milliardengeschäft.

Deshalb gibt es diesen Ändere-dein-Passwort-Tag!

Vielleicht doch eher zu verstehen als eine Art Erinnerung ans das Gewissen – ob man seine Daten in Cloud, PC, Smartphone und Co auch wirklich schützt? Ziel dieses Tages sollte daher lauten, persönliche Daten sicher zu verwalten, regelmäßig zu überprüfen und nur unsichere Passwörter zu verändern.

Einen 100-prozentigen Schutz vor Datenangriffen gibt es nicht - aber man kann es den Angreifern sehr viel schwerer machen. Die richtige Auswahl deines persönlichen Passwortes ist die beste Antwort auf den unerlaubten Handel mit deinen Daten!

Du tust es für dich - für deine persönlichen Daten und deine Sicherheit im Netz!


Hier noch einige Tipps und Anregungen wie man aus deinem 0815-Passwort einen persönlichen Geheimcode machen kannst. 


Beitrag: Caro aus der JIZ - Redaktion 

Bildnachweis: my-password © JIZ; Handy-Fragezeichen-Lösung © Gerd Altmann auf Pixabay; Hacker © DarwinLaganzon auf Pixabay; computer daten © GerdAltmann auf Pixabay; mobile phone © GerdAltmann auf Pixabay


Quellenangaben:

Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

Hasso- Plattner-Institut Hasso-Plattner-Institut (hpi.de)

top